Konni Kass tourt im September erneut durch Deutschland

Eigentlich war die Band von den Färöer Inseln Anfang des Jahres gerade auf Tour, um ihr Debüt-Album „Haphe“ live vorzustellen. Der Run auf die Tickets war immens und die meisten Locations konnten „ausverkauft“ vermelden, der nordische Mix aus Jazz, Soul, Elektro und Pop hat offensichtlich einen Nerv getroffen.

Und weil die Tour so erfolgreich war, gibt es jetzt fünf weiter Konzerte im September und Oktober.

Die Termine:
27.09.    Nürnberg, Club Stereo
28.09.    Hamburg, Nochtspeicher
29.09.    Münster, Gleis 22
30.09.    Berlin, Privatclub
01.10.    Leipzig, Neues Schauspiel

Tickets

 


„Afrika! Afrika!“ geht wieder auf Tournee

Fast zwölf Jahre liegt es nun schon zurück, dass André Heller die Show „Afrika! Afrika!“ erstmals in Frankfurt präsentierte. Die Premiere war ein umjubelter Erfolgt, die Produktion ging auf Tournee und wurde zu einer erfolgreichsten Shows der vergangenen Jahrzehnte. Inzwischen haben mehr als vier Millionen Menschen „Afrika! Afrika!“ bis zur letzten Tour 2013/2014 live gesehen.

2018 soll das Spektakel nun auf die Bühne zurückkehren, auf dem Programm stehen die Höhepunkte der vergangenen zwölf Jahre, vorgetragen von einem Ensemble aus mehr als fünfzig Tänzern, Musikern, Akrobaten und Artisten aus zehn Nationen. Stolze 100 Aufführungen in 28 Städten sind ab Januar geplant.

Die Termine 2018:
23.-28.01.2 Berlin, Theater am Potsdamer Platz
30.01.-04.02. Essen Colosseum Theater  
06.02.    Nürnberg, Meistersingerhalle
07.-11.02. AT-Salzburg, Salzburgarena
13.02.+14.02. Stuttgart, Porsche Arena
15.02.    Chemnitz, Stadthalle
16.+17.02. Hamburg, Mehr! Theater am Großmarkt
18.02.    Bielefeld, Stadthalle
19.02.    Münster, Halle Münsterland
21.02.    Braunschweig, Stadthalle
22.02.    Fulda, Esperantohalle
23.02.    Trier, Arena Trier
24.02.    Wetzlar, Rittal Arena
25.02.    Hof, Freiheitshalle
27.02.    Köln, Lanxess Arena
28.02.    Mannheim, SAP Arena
01.-07.03. AT-Innsbruck, Olympiahalle
08.-16.03. AT-Linz, Tips Arena
17.-25.03. AT-Graz, Stadthalle
27.03.-01.04. München, Prinzregententheater
04.04.    Hannover, Swiss Life Hall
05.-08.04. Düsseldorf, Capitol Theater
11.04.    Passau, Dreiländerhalle
12.04.-01.05. AT-Wien, Stadthalle F
02.05.    Regensburg, Donau Arena
03.05.    Bamberg, brose Arena
04.05.    Freiburg, SICK-ARENA
05.05.    Kempten, bigBox Allgäu
06.05.    Würzburg, S.Oliver Arena
07.05.    Kassel, Stadthalle
09.-13.05. AT-Bregenz, Festspielhaus
15.05.    Baden-Baden, Festspielhaus
16.05.    CH-Zürich, Halle 622
17.-20.05. Frankfurt, Jahrhunderthalle

 


Mike + The Mechanics kehren mit neuem Album zurück

Mike Rutherford und seine Mannen machen munter weiter: Nach der erfolgreichen Tour 2016 ging es ins Studio und das Ergebnis „Let Me Fly“ erscheint im April. Und es ist ein Album, das vor allem eines ausstrahlt: Lebensfreude, verpackt in perfektes Rock-Pop-Songwriting.

„Don’t Know What Came Over Me“ ist der Titel der ersten Singleauskopplung, und die Geschichte, die der Song erzählt, beschreibt Rutherford so: „Da ist dieser Kerl, glücklich verheiratet und verliebt in seine Frau. Eigentlich ist alles fein für ihn. Aber plötzlich, in dieser einen Nacht, ist er weg und verliert alles wegen eines One-Night-Stands, wegen einer Situation, die komplett verrückt war. Der Mann bittet um Vergebung, aber wird sie ihm gewährt? Der Song lässt ihn im Ungewissen hängen. Und nein, er ist nicht autobiografisch zu verstehen.“ Live gibt es die neuen Songs dann ab September …

Die Termine:
07.09. Dresden, Schlachthof
17.09. München, Muffathalle
18.09. Mainz, Halle 45
20.09. Essen, Lichtburg
21.09. Berlin, Columbiahalle
22.09. Leipzig, Haus Auensee
24.09. Köln, Gloria
25.09. Mannheim, Rosengarten
26.09. Stuttgart, Theaterhaus
28.09. Hannover, Theater am Aegi
29.09. Hamburg, Laeiszhalle
30.09. Magdeburg, Stadthalle

Tickets

 


Black Star Riders stellen „Heavy Fire“ live vor

Hinter den Black Star Riders steht ja eine durchaus sympathische Idee: Die Band, die vor allem aus Ex-Thin-Lizzy-Mitgliedern besteht (allen voran Gitarrist Scott Gorham) wollte nicht einfach nur das Erbe von Phil Lynott weiter pflegen, sondern wieder ihre eigenen Songs produzieren – und das macht diese All-Star-Truppe seit 2012 mit großem Erfolg.

Jüngster Wurf: Das Album „Heavy Fire“, dass im Februar erschien und direkt auf Platz Elf der Albumcharts ging – und das, obwohl die Herren ja einen doch recht anspruchsvollen und rohen Sound pflegen. Nachdem sie im vergangenen Jahr im Vorprogramm von Ritchie Blackmore’s Rainbow bei uns live zu sehen waren, kann man sie jetzt neben ihren Support-Gigs für Foreigner Ende Mai auch einmal als Headliner in Nürnberg erleben.

Die Termine:
24.05.    Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle (mit Foreigner)
25.05.    Frankfurt, Jahrhunderthalle (mit Foreigner)
28.05.    Berlin, Tempodrom (mit Foreigner)
29.05.    Dresden, Junge Garde (mit Foreigner)
30.05.    Leipzig, Parkbühne (mit Foreigner)
31.05.    Nürnberg, Hirsch 
02.06.    Rostock, HanseMesse (mit Foreigner)
03.06.    Hamburg, Mehr! Theater (mit Foreigner)

Tickets

 


Zusatzkonzert von Pink in Berlin

Das ging ja mal ratzfatz! Der Run auf die Karten für das Konzert von P!nk am 11. August auf der Waldbühne Berlin war so groß, dass der Gig innerhalb weniger Minuten ausverkauft war. Aber kein Problem für die Zuspätgekommenenen: Es wurde bereits ein Zusatzkonzert am Samstag, den 12. August bestätigt. Der Vorverkauf beginnt im exklusiven Presale am Donnerstag den 23.03. um 10 Uhr auf www.eventim.de.
Termin:
11.+12.08. Berlin, Waldbühne

Tickets

Pink kündigt einziges Konzert in Mitteleuropa an

Pink ist zurück, womit wir uns auf eines der am heißesten erwarteten Comebacks freuen zu dürfen. Fest steht, dass Pink am 11. August auf der Berliner Waldbühne ihr vorläufig „einziges Konzert in Mitteleuropa“ spielen wird – am 19. oder 20. steht zwar noch ein Gig beim britischen Virgin Festival an, aber der zählt im Post-Brexit-Zeitalter wohl nicht mehr dazu. Es darf davon ausgegangen werden, dass bis dahin auch das erste neue Album seit 2012 draußen sein wird. Wobei es ja zuletzt schon mal ein paar Lebenszeichen gab.

2016 hatte sie noch einen Gastauftritt auf der Single „Setting The World On Fire“ des Countrysängers Kenny Chesney (der Song erreicht die Nummer eins der US-Country-Charts!) und die Solokünstlerin erhob dann im selben Jahr wieder ihre großartige Stimme auf dem Song „Just Like Fire“, der den „Alice im Wunderland – Hinter den Spiegeln“-Soundtrack veredelte. Offenbar alles Vorboten zum sehnlichst erwarteten siebten Album und trotzdem überraschen die aktuellen Konzertankündigungen insofern, als dass Pink am 26. Dezember des letzten Jahres wieder Mutter wurde – Jameson heißt der diesmal männliche Nachwuchs. Aber was eine Sarah Connor kann, ist für die Powerfrau Pink natürlich ebenfalls kein Problem. She's comin' up, so you better get that party started ... endlich wieder!

Termin:
11.08. Berlin, Waldbühne

Tickets

 


Veedel Kaztro mit "Büdchen Tape III" auf Tour

Der Kölner Rapper Veedel Kaztro hat mit "Büdchen Tape III" den dritten Teil seiner „Büdchen“-Triologie am Start, Ende März soll das Ding das Licht der Welt erblicken. Und damit geht der junge Mann aus der Neustadt-Süd dann auch gleich auf Tour durch ganz Deutschland.

Die Termine:

04.05.    Köln, Underground
20.05.    Stuttgart, Freund & Kupferstecher
25.05.    Frankfurt, Ponyhof
26.05.    Berlin, Musik & Frieden
27.05.    Leipzig, Damenhandschuhfabrik
28.05.    München, Muffatcafé
01.06.    Hamburg,Kleiner Donner

 

Tickets

 


event. proudly presents: Alison Moyet

Eine stringente Karriere im Musikbusiness sieht eigentlich anders aus. Nach dem Erfolg und dem bald folgenden Split von Yazoo (mit Vince Clark) sah es dank dem Erfolgsalbum „Alf“ alles nach einer großartigen Solo-Karriere aus. Doch dann folgte schon 1985 die Babypause,1987 konnte Moyet mit „Raindancing“ zwar wieder anknüpfen, doch die folgenden Veröffentlichungen blieben hinter den Erwartungen zurück – dafür gab es allerdings einen Abstecher in die Musical-Welt.

Doch seit 2002 läuft es wieder rund für Alison Moyet, vor allem beim 2013er-Album „The Minutes“ überschlugen sich die Kritiker geradezu. Jetzt steht mit „Other“ endlich auch ein Nachfolger in den Startlöchern, was die Sängerin erfreulicherweise zum Anlass nimmt, im Herbst Deutschland zu besuchen.

Die Termine:
09.12.    Köln, Kantine
11.12.    Berlin, Huxley´s
12.12.    Hamburg, Gruenspan
13.12.    Aschaffenburg, Colos-Saal
15.12.    Karlsruhe, Substage

Tickets

 


The Kelly Family is back


So ein bisschen hatte man es ja schon geahnt, dass da mehr drin ist, nachdem die Kellys für den Mai diesen Jahres drei Comeback-Konzerte in Dortmund angekündigt hatten. Was für den Großteil ihrer Fans ja eher suboptimal war, da die meisten ja hierfür nach Dortmund reisen müssen, insofern sie überhaupt Tickets ergattern konnten, denn die Shows waren innerhalb von kürzester Zeit ausverkauft. „Dass die Konzerte so schnell ausverkauft waren, hat uns umgehauen“, war schließlich der Kommetar von Angelo.

Die logische Konsequez kann in so einem Falle nur eine komplette Tournee sein, und die folgt nun 2018 auch, und zwar mit 23 Terminen in den Metropolen Deutschlands, womit wir hier erstmals seit 20 Jahren von einer Tournee der Kelly Family sprechen dürfen.

Die Termine:
25.01.    Riesa, Sachsenarena
26.01.    Leipzig, Arena Leipzig
27.01.    Nürnberg, Arena Nürnberger Versicherung
28.01.    Magdeburg, GETEC Arena
02.02.    Regensburg, Donau-Arena
03.02.    Düsseldorf, ISS Dome
04.02.    Trier, Arena Trier
08.02.    Erfurt, Messehalle
09.02.    Frankfurt, Festhalle
10.02.    Stuttgart, Schleyer-Halle
11.02.    Mannheim, SAP-Arena
15.02.    Schwerin, Sport- und Kongresshalle
17.02.    Köln, LANXESS Arena
22.02.    Kiel, Sparkassen-Arena
23.02.    Hannover, TUI Arena
24.02.    Hamburg, Barclaycard Arena
02.03.    Berlin, Mercedes-Benz-Arena
03.03.    Chemnitz, Chemnitz-Arena
04.03.    Bremen, ÖVB Arena
10.03.    München, Olympiahalle
11.03.    Zürich, Hallenstadion
16.03.     Dortmund, Westfalenhalle
17.03.    Oberhausen, König-Pilsener-Arena
18.03.    Braunschweig, Volkswagen-Halle

Tickets

 


Red Fang mit „Only Ghosts“ auf Tour

Seit 2005 stehen Red Fang für bleischweren Rock, auf den sich sowohl Metal-Fans also auch Kunststudenten einigen können. Zu ihren ersten Förderern gehörten unter anderem die Melvins, die sie mit auf Tour nahmen, später erkannten unter anderem auch Helmet, Opeth und The Dillinger Escape Plan das Potential der Band.

Im Herbst erschien Longplayer Nummer Vier mit dem Titel „Only Ghosts“ und der macht richtig Lust auf die anstehenden Konzerte im Juni.
Die Termine:
26.06.    Berlin, Lido
27.06.    Hamburg, Knust

Tickets

 


Lina geht mit der "Glitzer Deluxe"-Tour in die Verlängerung


Die Shows waren schneller ausverkauft, als man „Glitzer Deluxe“ sagen konnte, was Sängerin und Schauspielerin ("Bibi & Tina Teil 4 – Tohuwabohu’") natürlich freut. Aber enttäuschte Fans will Lina natürlich auch nicht haben, entsprechend gibt es jetzt noch eine ganze Reihe neuer Shows und Zusatztermine.

Die Termine:
21.05.    Dortmund, FZW - AUSVERKAUFT
22.05.    Hannover, Capitol       
23.05.    Hamburg, Markthalle - ZUSATZSHOW
24.05.    Hamburg, Mojo - AUSVERKAUFT                
26.05.    München, Technikum - AUSVERKAUFT
27.05.    Köln, Kantine - AUSVERKAUFT
09.06.    Leipzig, Parkbühne - ZUSATZSHOW
15.06.    Aschaffenburg, Colos Saal - AUSVERKAUFT
16.06.    Chemnitz, Stadthalle - ZUSATZSHOW
17.06.    Berlin, Columbiatheater - AUSVERKAUFT       
02.07.    Stuttgart, Mercedes-Benz Konzertsommer
14.08.    Sylt, Meerkabarett - ZUSATZSHOW
16.08.    Osnabrück, Rosenhof on Tour – ZUSATZSHOW

Tickets

 


Metallica 2017 und 2018 live in Deutschland

Erfreuliche Neuigkeiten sind aus dem Metallica-Lager zu vermelden: Die Helden des Thrash-Metal haben eine groß angelegte Welttournee mit zahlreichen Konzerten in Deutschland zwischen September 2017 und April 2018 angekündigt. Die Konzertreise trägt den Titel „WorldWired Tour“, was natürlich einen Anlehnung an das jüngste Studioalbum „Hardwired… To Self-Destruct“ ist, das Ende 2016 erschien.

Und weil Metallica schon immer nett zu ihren Fans waren, haben sie sich für diese auch etwas einfallen lassen: Jeder Ticketkäufer erhält als Bonus das aktuelle Album mit dazu – wahlweise digital oder als physische Kopie. Was natürlich für jene (und das werden voraussichtlich die meisten sein) Fans, die das Album schon im (digitalen) Plattenregal stehen haben, nicht allzuviel bringt, aber diese erhalten dann die Möglichkeit eine Kopie zu verschenken. Die Informationen hierzu gibt es dann beim Ticket-Erwerb dazu.

Die Termine:
14.+16.09.Köln, Lanxess Arena
16.02.    Mannheim, SAP Arena
29.03.    Hamburg, Barclaycard Arena
31.03.    Wien, Stadthalle
07.+09.04. Stuttgart, Schleyerhalle
26.04.    München, Olympiahalle
30.04.    Leipzig, Arena

 


Dune Rats: Punkrocker aus Brisbane besuchen Deutschland

Die klassische Frage: Ist das noch Punkrock? Ihre erste Platte produzierten die Jungs aus Australien ja noch wie es sich gehört: Rein ins Studio, die Songs runtergeholzt und dann wieder aus und am besten auf die Bühne. Beim aktuellen Longplayer „The Kids Will Know It’s Bullshit“ ließ sich das Trio allerdings ziemlich Zeit, tüftelte an den Songs und vor allem an den Texten, reflektierte die Arbeit und gab sich erst zufrieden, als das Ergebnis für die Band richtig großartig klang.

Mit dem Ergebnis, dass  „The Kids Will Know It’s Bullshit“ auf Platz eins der australischen Charts kam, und die Dune Rats die neuen Sterne des Punkrockhimmels in ihrer Heimat sind. Und die Frage, ob das jetzt noch Punkrock ist, kann ganz leicht beantwortet werden und zwar bei einem Konzert der Band, bei dem definitiv keine Gefangenen gemacht werden. Punkrock darf nämlich auch gut klingen!

Die Termine:
30.05.    Köln, MTC
31.05.    Wiesbaden, Schlachthof
01.06.    Berlin, Urban Spree
02.06.    Hamburg, Molotow

Tickets

 


Mando Diao stellen ihr neues Album bei exklusivem Release-Konzert vor

„Good Times“ heißt das neue Album der Schweden, auf dem alles wieder anders sein soll wie so oft bei Mando Diao. In jedem Falle neu ist, dass dies das erste Album ohne Gustaf Norén sein wird, der die Band 2015 verlassen hat, um Zeit für seinen anderen Projekte zu haben. Entsprechend bleibt die Gesangsrolle nun komplett bei Mastermind Björn Dixgård, am Songwriting sind allerdings diesmal erstmals alle Bandmitglieder beteiligt.

Wohin die Reise musikalisch gehen wird, ist noch offen, die Tendenz geht aber offensichtlich nach dem sehr Avantgarde-Electronic-lastigem „Ælita“ wieder vermehrt Richtung Rock’n’Roll. Das Geheimnis wird dann bei dem Gig von Mando Diao in Berlin gelüftet werden.

Termin
11.05.    Berlin, Säälchen

 


Lydia Ainsworth stellt ihr zweites Album vor


Die kanadische Songwriterin hat nach zweieinhalb Jahren einen Nachfolger zu ihrem Juno-Award nominierten Debüt „Right From Real“ am Start. Und auch hier gibt sie wieder tiefe Einblicke in ihre Gefühlswelt, die sie mit einer Mischung aus Synthie-Pop, R’n’B und Gothic musikalisch untermalt.

Der Titel „Darling Of The Afterglow“ bezieht sich auf eine Art Deco Statue „Nuestra Señora Reina de Los Angeles“ nahe ihrem Appartement ihr Wahlheimat L.A.: „Als ich in LA verzweifelt auf der Suche nach Anschluss war, tröstete mich diese Statue bei meinen abendlichen Spaziergängen um den See irgendwie. Sie lieferte mir die Inspiration zum Text dieses Songs - beinahe so, als würde sie ihn mir vorsingen.“ Im Juni stellt sie die neuen Songs bei uns live vor.

05.06.    Hamburg, Turmzimmer (Ue&G)
06.06.    Köln, Yuc.
07.06.    Berlin, Kantine am Berghain

Tickets

 


Kanadas neue Country-Hoffnung: Colter Wall

Der junge Mann aus der kanadischen Prärie-Provinz Saskatchewan zählt zu den wichtigsten Newcomern in Sachen Country in Kanada. Dabei sind seine Einflüsse zutiefst traditionell: Hank Williams, Robert Johnson, Bob Dylan, Johnny Cash, Townes Van Zandt und The Band sind in seiner Musik eindeutig herauszuhören, aber auch neuere Americana-Vertreter wie Shovels And Rope, Jack White, Ray Lamontagne und Shakey Graves haben Wall stark geprägt.

Den Durchbruch in seiner Heimat feierte Colter Wall vor rund zwei Jahren mit der EP „Imaginary Appalachia”, seitdem wartet man dort sehnlichst auf sein Debütalbum, das bei uns im März erscheint. Wall selber hat sich inzwischen in die USA aufgemacht, um auch hier Fuß zu fassen. Was zu seiner Überraschung sogar richtig gut funktionier: „Ich lebe zurzeit in Kentucky und viele Menschen, die ich dort treffe, wundern sich, dass Kanadier überhaupt Country hören. Dabei ist es doch  egal, wo man in einer ländlichen Gegend wohnt. Country music is country music. Leute in Minnesota lieben Waylon genauso wie Leute in West Virginia. Es ist ein Lebensstil. Und der ist universal.“

Termin
30.05.    Berlin, Maze Club

Tickets

 


Hanson feiert 25-jähriges Bestehen mit Tour

Ein Vierteljahrhundert ist bereits her, dass die damals noch verdammt jungen Gebrüder Hanson aus Tulsa, Oklahoma, beschlossen fortan gemeinsam zu musizieren und als Band aufzutreten. Dies geschah zunächst nur in kleinem Rahmen, das erste Album musste in Eigenregie produziert werden, bis 1997 mit der Single „MMMBop“ der weltweite Durchbruch gelang.

Aus dem Teenager-Alter entwuchsen die drei Jungs natürlich zwangsläufig und gleichzeitig wurde auch ihre Musik reifer. Inzwischen können Hanson auf sieben Studioalben zurückblicken, kreischende Mädchen gehören der Vergangenheit an. Gefeiert werden die frühen Erfolge trotzdem, im Juni geht es auf Welttournee, deren Auftakt in Köln gegeben wird.

Die Termine:
01.06.    Köln, Gloria Theater
03.06.    Hamburg, Mojo Club

Tickets

 


Devendra Banhart muss Konzerte verlegen

Die Konzerte von Devendra Banhart müssen leider verlegt werden. Ursprünglich sollte die Tour des Psychedelic-Folk-Sängers im April stattfinden mit zwei Konzerten in Deutschland, am 04.04. in München und um 05.04. in Berlin. Die neuen Termine sind nun am 20.06. in der Columbiahalle in Berlin und am 16.07. in der Muffathalle in München. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Termine:
20.06.    Berlin, Columbiahalle
16.07.    München, Muffathalle

Tickets

 


Windhand besuchen wieder Deutschland

Ihr letzter Auftritt ( bei Doom over Leipzig) in Deutschland liegt nun doch auch schon drei Jahre zurück, was die Fans von Windhand ihnen ein bisschen übel nahmen – schließlich kam 2015 ihr hochgelobtes Album „Griefs Internal Flower“ heraus, doch die Band ließ nicht bei uns blicken.

Aber nach dem Motto „Besser spät als nie“ wurden nun im Zuge einer Mega-Tour, die im März in Australien und Neuseeland startete, doch ein paar Gigs angekündigt, ganze sechs Shows werden die Doom-Metaller ab Ende September in Deutschland geben.

Die Termine
28.09.    Hamburg, Hafenklang

29.09.    Köln, MTC

30.09.    Wiesbaden, Kesselhaus

01.10.    Leipzig, UT Connewitz

02.10.    Berlin, Cassiopeia

04.10.    München, Kranhalle

Tickets

 


Disney on Ice: Neue Show für 2017 und 2018 angekündigt

Nachdem die Showreihe  Disney On Ice „100 Jahre voller Zauber“ im März ihren Abschluss fand (100.000 Besucher haben die Produktion live erlebt), steht schon das Motto für die nächste Saison fest: Disney On Ice „Fantastische Abenteuer“  heißt die neue Produktion, die im Herbst starten wird.

Markenbotschafterin und ehemaliger Eislauf-Superstar Katarina Witt ist begeistert: „Die neue Show 'Disney On Ice Fantastische Abenteuer' bietet für jeden etwas und natürlich ist meine Lieblingsfigur Olaf auch wieder mit dabei. Besonders freuen würde es mich persönlich, wenn die Kinder durch den Disney Spaß auf Kufen auch einmal selbst die Schlittschuhe ausprobieren möchten. Das wäre ein toller Nebeneffekt!“

Die Termine:
20.-22.10. München, Olympiahalle
26.-29.10. Stuttgart, Porsche Arena
03.-05.11. Köln, LANXESS Arena
22.-25.02. Dortmund, Westfalenhalle
01.-04.03. Frankfurt, Festhalle
08.-11.03. Berlin, Velodrom

Tickets


Foreigner gehen auf Jubiläumtour

Im März 1977 erschien das Debüt-Album von Foreigner – und löste ein kleines Erdbeben im Musikbiz aus: Mehr als fünf Millionen mal verkaufte sich die Platte allein in den USA und konnte mit „Feels Like The First Time“ und „Cold As Ice“ gleich zwei Top-Ten-Titel vorweisen. Und das war erst der Anfang, mit „Double Vision“ lief es sogar noch besser und selbst in den verpoppten 80er konnte die New Yorker Formation mit Rocknummern wie „Juke Box Hero“ oder der Ballade „I Wanna Know What Love Is“  durchaus mithalten.

Es hat sich also ganz schön was angesammelt in den vergangenen 40 Jahren, die seit dem Debüt vergangenen sind und natürlich ist das Jubiläum auch ein Grund zum feiern. Und zwar mit einer Tour, ganze zehn Konzerte werden Foreigner von Mai bis Juni in Deutschland geben.

Die Termine:
24.05.    Düsseldorf - Mitsubishi Electric Halle
25.05.    Frankfurt - Jahrhunderthalle
26.05.    München – Königsplatz (Support für Aersmith)
28.05.    Berlin, Tempodrom
29.05.    Dresden - Junge Garde
30.05.    Leipzig - Parkbühne
02.06.    Rostock - HanseMesse
03.06.    Hamburg - Mehr! Theater
04.06.    Ritterhude - Torfnacht
06.06.    Stuttgart – Beethovensaal

Tickets

 


event. Präsentiert: Jean-Michel Jarre erneut auf Deutschland-Tournee

Der französische Syhthie-Pionier hatte ja bereits im vergangenen Jahr auf seiner Tour Fans wie Kritiker gleichermaßen in Verzückung versetzt – vor allem weil der die visuelle Umsetzung seiner elektronischen Klangkonstrukte als elementar ansieht: „Mit Hilfe der heutigen Technologie, mit Videos, Licht und Lasern schaffe ich eine visuelle Orchestrierung oder einen visuellen Kontrapunkt zur Musik – und diese Erfahrung will ich mit meinem Publikum teilen.”

Ebenfalls im vergangenen Jahr erschien sein Album „Electronica 2: The Heart Of Noise“, auf dem er als Gäste unter anderem die Pet Shop Boys, Primal Scream, Hans Zimmer, Cindy Lauper und Edward Snwoden (!) gewinnen konnte. Im Sommer gibt er nun nochmal zwei „Electronica“-Konzerte, diesmal unter freiem Himmel.

Die Termine:
11.07.    Berlin, Zitadelle
12.07.    Bonn, Kunst!Rasen

Tickets

 


The Smith Street Band stellt ihr neues Album live vor

Die Band aus Australien hat im vergangenen Jahr ein geradezu todesverachtendes Tourpensum hingelegt und trotzdem noch Zeit gefunden, sich Ende des Jahres ins Studio zu begeben, um ein neues Album einzuspielen. Und das klingt verdammt nach dem Highway, auf dem The Smith Street Band dann ja wohl auch einen großen Teil ihrer Zeit 2016 verbracht hat: Eingängige Melodien, aufwändige Bläser-, Streicher- und Chorarrangements machen „More Scared Of You Than You Are Of Me“ zu dem besten Album der Band bislang.

Und es wird weiter getourt: Neben ihren Auftritten beim Southside und Hurricane gibt es nun noch drei Clubgigs obendrauf.

Die Termine:
20.06.    Berlin,  ://about blank
21.06.    Köln, MTC
22.06.    Wiesbaden, Schlachthof

Tickets

 


New Model Army: Filmdoku erscheint im März und Start der Tour

Der Film „The New Model Army Story: Between Dog And Wolf“ feierte zwar bereits vor drei Jahren seine Premiere, aber wer seinerzeit nicht Gelegenheit hatte eine der seltenen Kino-Vorführungen zu sehen, hatte seither keine Chance auf diese hervorragende Doku, die die Geschichte von New Model Army beschreibt. Ab 03. März wird aber Abhilfe geschaffen, dann erscheint der Werk erstmals außerhalb von Großbritannien und ist dann auch in Deutschland erhältlich.

Passenderweise startet im März dann auch die Tournee von New Model Army, aber auch hier sollten die Fans nicht zu lange zögern, denn  die ersten Shows (in Aschaffenburg und Dortmund) sind bereits ausverkauft.

Die Termine:
12.03. Regensburg,  Mischwerk
14.03. Augsburg, Kantine
15.03. Ravensburg, Oberschwabenklub
16.03. Karlsruhe, Substage
17.03. Aschaffenburg, Colos Saal (sold out)
18.03. Dortmund, FZW (sold out)
19.03. Bielefeld, Ringlokschuppen
21.03. Rostock, Mau Club
26.03. Kiel, Max
28.03. Bremen, Aladin

Tickets

 


Mastodon wieder für drei Konzerte in Deutschland

Die Progressive Metaller aus Atlanta sind weiterhin emsig bei der Sache: Nach ihren Festivalgigs im vergangenen Jahr und zwei exklusiven Clubgigs kommen Mastodon im kommenden Sommer ein weiteres Mal nach Deutschland, diesmal stehen drei Konzerte im Konzertplan.

Und diesmal gibt es im Gegensatz zu den letzten Konzerten sogar neues Material zu hören, denn Ende März erscheint mit „Emperor Of Sand“ und zählt jetzt schon zu den am heißesten erwarteten Metal-Alben des Jahres. Und es wird so eine Art Best-Of, allerdings mit neuen Songs, wie Bassist Troy Sanders erklärt: „Wir denken über Vergänglichkeit nach. Deshalb ist unsere gesamte Diskografie in dieses Album eingeflossen. Es ist sozusagen seit 17 Jahren in der Mache. Zugleich ist es aber auch eine direkte Reaktion auf die vergangenen zwei Jahre.“

Die Termine:
06.06.    Stuttgart, LKA-Longhorn
28.06.    Hamburg, Docks
06.07.    Frankfurt, Batschkapp

Tickets

 


Multiinstrumentalistin Kawehi erstmals in Deutschland

Über youtube berühmt zu werden ist ja inzwischen nicht viel einfacher, als einen Vertrag bei einem großen Plattenlabel zu bekommen. Die Zeiten, in denen es reichte, sich einfach an der Gitarre klampfend zu filmen sind vorbei. Das muss schon Qualität her und die hat die US-amerikanische Ausnahmekünstlerin, die mit Coverversionen von Michael Jackson und Nine Inch Nails Millionen Views generiert hat.

Die Frau ist nämlich nicht nur gut, sie spielt auch sämtliche „Instrumente“ auf genial-minimalistische Weise selber, und hat in den USA bereits den Sprung auf die realen Bühnen geschafft. Was sie drauf hat zeigt Kawehi nun erstmals auch in Deutschland im kommenden Herbst.

Die Termine:
07.10.    Köln, Artheater
08.10.    Hamburg, Knust
10.10.    Berlin, Frannz Club
11.10.    München, Strom
 
Tickets

 


Deep Purple veröffentlichen neuen Song vom kommenden Album

Genau einen Monat müssen die Fans noch warten, dann erscheint am 7. April endlich das neue und vermutlich letzte Album ever von Deep Purple „inFinite”. Bereits ab 16. März läuft in den Kinos schon mal der Dokumentarfilm „From Here To inFinite", in dem die Entstehung des Werkes dokumentiert wird und ganz frisch gibt es jetzt ein neues Musikvideo zu der Single "All I Got Is You".

Ab Mai sind Deep Purple dann auf großer Deutschlandtournee:

19.05. München, Olympiahalle
30.05. Hamburg, Barclaycard-Arena
06.06. Köln, Lanxess-Arena
07.06. Dortmund, Westfalenhalle 1
09.06. Leipzig, Arena Leipzig
10.06. Frankfurt, Festhalle Frankfurt
13.06. Berlin, Mercedes-Benz-Arena
14.06. Stuttgart, Schleyer-Halle

Tickets

 


Paul Weller zurück in Deutschland

Der Modfather kehrt zurück nach Deutschland. Immerhin liegt die letzte Tournee auch schon wieder drei Jahre zurück, im Gegensatz zu seinem bislang letzten Album, das 2015 erschien, und das im Frühjahr mit „A Kind Of Revolution“ einen Nachfolger bekommen soll – womit wir bei Album Nummer 13 wären, wenn man „nur“ Wellers Soloalben seit 1992 zählt.

Davor hatte er ja bereits die Musik nachhaltig beeinflusst, zunächst mit The Jam, die mit ihrer Mischung aus Punkrock, New Wave, Mod und Motown-Soul Maßstäbe setzte, und später mit The Style Council, die eine Mischung aus 80er-Pop, Jazz und Soul. In den 90ern erklärten ihn Oasis (mit denen Weller auch eine tiefe Freundschaft verband) und Co. schließlich zum Godfather des Britpop. Jede Menge Musikgeschichte also, und die gibt es Juni live in Fleisch und Blut zu sehen und zu hören.

Die Termine:
30.05.    Hamburg,  Markthalle
31.05.    Berlin, Huxleys
02.06.    Darmstadt, Centralstation
03.06.    Köln, Kantine
04.06.    Bielefeld, Ringlokschuppen

Tickets

 


Conchita für drei Konzerte in Deutschland

Der Auftritt von Tom Neuwirth alias Conchita beim Eurovision Song Contests 2014 wirkt immer noch nach. Und das nicht nur aufgrund der ausdruckstarken Stimme und dem phänomenalen Auftritt – vielmehr sind seit dem Gewinn haben die Themen Gender und Homosexualität in der Mitte der Gesellschaft angekommen, womit Conchita weit mehr erreicht hat, als „nur“ die Trophäe des ESC nach Österreich zu holen.

Inzwischen ist sie fast schon ein Weltstar geworden und trat an erlesenen Orten wie dem Sydney Opera House auf. Seit Herbst arbeitet Conchita nun an ihrem zweiten Album, einen Erscheinungstermin gibt es hierfür zwar noch nicht, dafür aber schon mal die Termine für drei Auftritte in Deutschland.

Die Termine:
6.11.    Leipzig, Gewandhaus
7.11.    Berlin, Philharmonie
8.11.    Hamburg, Laeiszhalle

Tickets

 


Ivy Quainoo stellt neue Songs live vor

Zuerst ging es Schlag auf Schlag nach ihrem Sieg bei The Voice of Germany: Keine vier Wochen nach dem Finale 2012 ging das Debütalbum an den Start, wenige Wochen später sang sie beim Finale von Germanys Next Topmodel und im Jahr darauf gab es den Echo in der „Kategorie Beste Künstlerin Rock/Pop-National“. Im selben Jahr folgte dann auch schon der Nachfolger „Wildfires“ sowie eine Tour, doch dann wurde es ruhig.

Die Sängerin hatte sich nach New York abgesetzt, um dort an einer der renommiertesten Schulen der Welt Schauspiel zu studieren. Doch auf die Musik wollte Ivy trotzdem nicht verzichten, und arbeitete jede freie Minute an einem neuen Album, das noch in diesem Jahr erscheinen soll. Das ist dann auch gleichzeitig der Anlass für die 24-Jährige auch auf die Bühne zurückzukehren und im November drei Konzerte zu geben.

Die Termine:
22.11.    Köln, Stadtgarten                        
23.11.    Hamburg, Knust                          
24.11.    Berlin, Lido

Tickets

 


St. Paul & The Broken Bones bestätigen weitere Auftritte

War der Sound der Band aus Alabama auf ihrem Debüt „Half The City“ schon ziemlich ein opulenter Soulgroove, so gehen St. Paul & The Broken Bones auf dem im September erschienene Nachfolger nochmal massiver zur Sache. Statt einem Bläser, sind es nun drei und zudem wurden noch Streicher engagiert, um die Klangmöglichkeiten noch mehr auszuschöpfen. Und schließlich ließ man sich für die Produktion von „Sea Of Noise“ im Studio diesmal richtig Zeit, während der Erstling im Schnellverfahren live eingespielt wurde.

Jetzt folgt die Herausforderung, das Ganze auch live auf die Bühne zu bringen, was aber mit einer acht Mann starken Truppe durchaus machbar erscheint. Nachdem die Band ja bereits einen Auftritt in Darmstadt angekündigt hatte sind nun noch drei weitere im Juli hinzugekommen, womit wir es mit einer richtigen kleinen Tour zu tun haben.

Die Termine:
15.07.    Darmstadt, Centralstation (@Sommerperlen)
16.07.    Lörrach, Stimmen Festival (Burghof)
17.07.    Erlangen, E-Werk
20.07.    Dresden, Beatpol

Tickets

 


Eddie Vedder im Juni solo in Berlin

Ob mit Pearl Jam oder solo: Eddie Vedder, seines Zeichens Frontmann von Pearl Jam, hat es anscheinend nicht so mit großen Tourneen, aber immerhin rafft er sich hin und wieder für vereinzelte Konzertbesuche in Deutschland auf. So wie in diesem Falle, wo er in Berlin Anfang Juni ein Solo-Konzert geben wird. Als Specialguest hat er dann keinen Geringeren als die irischen Barden Glen Hansard mit dabei.

Vedder selber gibt in seinen Soloprogrammen in der Regel einen Querschnitt seines Schaffens zum Besten, wobei auch Pearl-Jam-Nummern berücksichtigt werden, die dann aber eine ganz andere Form bekommen – also zum Beispiel nur mit Ukulele vorgetragen werden. Ob es auch neue Songs geben wird ist noch unklar, im vergangenen Jahr gab es zwar Gerüchte, Vedder würde an neuen Songs arbeiten, aber offiziell ist da leider noch nichts …

Termin:
01.06.    Berlin, Zitadelle Spandau

Und hier eine kleine Grunge-Perle mit Eddie Vedder zusammen mit Chris Cornell und Temple Of The Dog aus dem Jahre 1990 …

 


event. präsentiert: Kiefer Sutherland erstmals als Musiker in Deutschland

Den Mann kennt man natürlich seit rund drei Jahrzehnten als erfolgreichen Schauspieler, der unter anderem einen Golden Globe und einen Emmy (jeweils Bester Darsteller in „24“) als Trophäen einheimsen konnte. Eher weniger bekannt ist dagegen sein Engagement in Sachen Musik: So leitete er von 2002 bis 2009 ein Independent-Label namens „Ironworks“, agierte als Musikproduzent und musiziert nun sogar selber!

Im Sommer vergangenen Jahres erschien sein Album „Down In A Hole“, eine Art persönliches Tagebuch von Kiefer Sutherland, das er mit einer Mischung aus Country- und Blues-Rock vertont hat. Im Juni kommt er erstmals als Musiker nach Deutschland, um die Songs höchstselbst und ohne roten Teppich vorzustellen.

Die Termine:
06.06.    Hamburg, Mojo Club
07.06.    Berlin, Heimathafen Neukölln
08.06.    München, Technikum
12.06.    Köln, Gloria
13.06.    Frankfurt, Gibson

Tickets

 


Jamiroquai feiern Comeback - auch live

Bereits im Januar sorgten Jamiroquai für einen kleinen Aufreger, als sie aus dem Nichts nach sieben Jahren Pause ihren neuen Song „Automaton“ veröffentlichten. Und damit auch gleich polarisierten, denn die Band um  Jason „Jay“ Kay  klingt hier eigentlich eher nach Daft-Punk als nach dem gnadenlos tanzbaren Acid-Jazz, mit dem die Briten in den 90er Jahren die Charts aufmischten.

Und auch, dass der Sänger statt einem obligatorischen Hut einen futuristischen Leuchhelm als Kopfbedeckung trägt, kann man als Statement zum Electro-Sound verstehen, der wohl auch das Ende März erscheinende Album „Automaton“ dominieren wird – schließlich wurde das gesamte Werk von Jay Kay und dem Keyboarder Matt Johnson komponiert. Noch spannender wird dann wohl die Frage sein, wie und in welcher Besetzung Jamiroquai das auf die Bühne bringen wollen, und das wird dann im  November auf der Tour beantwortet.

Die Termine:
07.11.    Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle
13.11.    Berlin, Velodrom
16.11.    München, Olympiahalle

 


Low Roar im Mai live in Deutschland

Low Roar – hinter diesem Namen verbirgt sich der kalifornischen Musikers Ryan Karazija, seines Zeichens Schöpfer von sphärischen Klanggebilden mit pathetischen Melodien. Den Musiker hatte 2010 nach Island verschlagen, wo er in Eigenproduktion in seiner Küche sein erstes Album produzierte. Für den Nachfolger „O“ aus dem Jahre 2014 hatte er dann schon immerhin eine zum Studio umfunktionierte Garage zur Verfügung.

Inzwischen ist  Karazija in Warschau zu Hause und für sein drittes Album „Once In A Long Long While“ hatte er die Unterstützung von Produzenten Andrew Scheps (Red Hot Chili Peppers, Adele, Hozier), womit sich nun noch größere Klangwelten für seine Hörer auftun. Und dies nun auch live, wenn Low Roar im Frühsommer auf Tour kommt.

Die Termine:
25.05.    Köln, Artheater
26.05.    Frankfurt, Zoom
06.06.    Berlin, Bi Nuu

Tickets

 


The Faceless im Juli auf Tour


The Faceless als reine Death-Metal-Band zu definieren, wäre untertrieben. Die Formation aus Los Angeles haben ein Fusion aus superschnelle Blastbeats, aggressiven Gitarrenriffs und dem typischen gutturalen Gesang geschaffen – sie selber nennen das Gebräu „Progressive Tech Death Metal“.

Haupttüftler und Kopf von The Faithless ist Gitarrist Michael Keene, der zugleich der Produzent ist und nebenbei auch weitere namhamfte Metal-Bands produziert hat. Noch in diesem Jahr soll das vierte Albums “In Becoming a Ghost” erscheinen, einen Termin gibt es hierfür zwar noch nicht, aber immerhin schon mal die Daten für fünf Deutschlandkonzerte im kommenden Juli.

Die Termine:
02.07.    Hamburg, Hafenklang
03.07.    Berlin, Maze Club
05.07.    München, Backstage Club
06.07.    Saarbrücken, Garage
07.07.    Oberhausen, Kulttempel

Tickets

 


Zusatzkonzerte von Four Year Strong

Die Tour der Band aus Massachusetts im Februar war dermaßen erfolgreich, dass das Quartett mit den Rauschebärten im Sommer noch mal eine paar Zusatzkonzerte gibt. Doch aus diesmal haben sich Four Year Strong für eher kleinere Locations entschieden, weil sie wieder den Kontakt zum Publikum suchen.

Immerhin gilt es ja den zehnten Geburtstag ihres Debütalbums „Rise Or Die Trying“, das seinerzeit mit der Kombination aus Metalcore, Hardcore Punk und der filigranen Gitarrenarbeit von Dan O'Connor und Alan Day Maßstäbe setzte, mit den Fans zu feiern …

Die Termine:
20.06.    Bremen, Tower
21.06.    Koblenz, Circus Maximus
22.06.    Osnabrück, Kleine Freiheit

Tickets

 


Australiens Star-Rapper Hilltop Hoods besuchen Deutschland

Was die drei HipHopper aus Adelaide anfassen wird zu Gold oder Platin, zumindest in ihrer australischen Heimat. Gleich das Debüt „The Hard Road“ ging auf Platz eins der Charts, und die beiden Werke „Drinking From The Sun“ und „Walking Under Stars“ werden Down Under als Meisterwerke gefeiert.

Ihr letzter Streich: Die Neueinspielung eben jener beiden letzten Alben mit einem Orchester unter dem Titel „Drinking From The Sun, Walking Under Stars Restrung“ im vergangenen Jahr. Und das sagt noch nicht mal etwas über die Live-Qualitäten von MC Pressure, MC Suffa and DJ Debris aus, die beherrschen auf der Bühne nämlich die feinsten Rap-Skills und sind bekannt für ihre energetischen Auftritte, wovon man sich jetzt auch bei uns im Sommer überzeugen kann.

Termine:
28.06.    Hamburg,  Mojo
29.06.    Köln, Gloria
03.07.    Berlin, Gretchen
06.07.    München, Muffathalle

Tickets

 


Rocky Horror Show jetzt auch in München

Zu der Tour des Kultmusicals durch 13 Städte in Deutschland und Österreich ab Oktober ist nun noch eine Stadt hinzugekommen, die in den Genuss von Richard O’brien’s Rocky Horror Show kommt: Vom 20.02. bis zum 18.03. werden Dr. Frank N. Furter und seine Truppe im Deutschen Theater in München gastieren.

Über das Musical muss man eigentlich nicht mehr viel sagen, seit die Verfilmung der Rocky Horror Show 1975 in die Kinos kam, ist die Geschichte um das Aufkreuzen von Brad und Janet bei Frank N. Furters Feier zur Erschaffung von Rocky mit all seinem Wirrwar Kult. Die Inszenierung von Sam Buntrocks feiert 2008 in Berlin Premiere und kehrt nun nach drei Jahren Pause wieder auf die Bühnen zurück.

Die Termine:
03.-21.10. Köln, Musical Dome
14.-19.11. Bremen, Musical Theater
21.-25.11. Hamburg, Mehr!-Theater
28.11.-16.12. AT-Wien, Museumsquartier
19.-27.12. Essen, Colosseum Theater
29.-31.12. Mannheim, Rosengarten

2018
03.-10.01. Dortmund, Konzerthaus
16.+17.01. Bielefeld, Stadthalle
19.-21.01. Oberhausen, Theater in der KöPi Arena
23.01.-10.02. Berlin, Admiralspalast
13.-18.02. Stuttgart, Liederhalle
20.02.-18.03. München, Deutsches Theater
27.03.-01.04. Frankfurt, Alte Oper
06.-08.04. Hannover, Swiss Life Hall

Tickets

 


Selig melden sich mit neuem Album zurück

Zwei Jahre war die Band um Jan Plewka mehr oder weniger von der Bildfläche verschwunden, die letzten Auftritte gab es ja im Zuge einer Best-Of-Tour zum zwanzigjährigen Bandgeburtstag. Selig haben die Auszeit aber durchaus genutzt und sich zuletzt in die Einsamkeit der Schweden zurückgezogen um dort an der Westküste an neuen Songs zu arbeiten.

Und das hat denn auch Auswirkungen auf die Stimmung des neuen, siebten Albums „Kashmir Karma“, das sich in seiner Verklärtheit und Spirtualität wieder an den Wurzeln von Selig und vor allem an dem dunklen Erfolgsalbum „Hier“ aus dem Jahr 1995 erinnert. Natürlich sollen die neuen Stücke auch live vorgestellt werden, und das passiert dann ab November auf der „Kashmir Karma Tour“.

Die Termine:
10.11.    Rostock | Mau
11.11.    Kiel, Max
12.11.    Hamburg, Grosse Freiheit
13.11.    Hamburg, Grosse Freiheit
15.11.    Essen, Zeche Carl
16.11.    Frankfurt, Batschkapp
17.11.    Köln, Live Music Hall
19.11.    Stuttgart, Longhorn
20.11.    Nürnberg, Hirsch
21.11.    Wien, Flex
23.11.    München, Muffathalle
24.11.    Leipzig, Haus Auensee
25.11.    Magdeburg, Altes Theater
26.11.    Berlin, Huxleys
28.11.    Hannover, Capitol
29.11.    Bremen, Modernes
01.12.    Freiburg, Jazzhaus
02.12.    Kaiserslautern, Kammgarn
03.12.    Münster, Skates Palace

Tickets

 


The Thurston Moore Group im Sommer auf Tour

Mit Sonic Youth schrieb der Gitarrist Musikgeschichte, die Band erhob Noise und Punk zur Kunstform und inspirierte zahllose Musiker, darunter Kurt Cobain und Nirvana, denen Sonic Youth ja in deren Anfangstagen massiv unter die Arme griffen. 2011 lösten sich die New Yorker Avantgarde-Punks schließlich auf, worauf Moore in erster Linie durch diverse Projekte (unter anderem mit Yoko Ono!!) und Solo-Alben Aufmerksamkeit erregte.

Inzwischen hat Thurston Moore wieder eine richtige Band um sich geschart, und die Besetzungsliste hat es in der Tat in sich: Am Schlagzeug sitzt sein alter Sonic-Youth-Kumpan Steve Shelley, die zweite Gitarre bedient James Sedwards von Nøught und den Viersaiter zupft Debbie Googe von My Bloody Valentine. Live kann das nur großartig werden.

Die Termine:
18.06.    Mannheim, Maifeld Derby
20.06.    Hamburg, Knust
21.06.    Köln, Stadtgarten
30.06.    München, Strom
04.07.    Dresden, Beatpol

Tickets

 


Green Day geben ein weiteres Deutschland-Konzert

Man hatte ja gehofft, dass nach dem einen Deutschland-Konzert im Januar und den Festival-Gigs beim Southside und Hurricane im Sommer noch eine richtige Tour der Punkrock-Heroen folgen würde, aber Green Day lassen ihre Fans wohl noch etwas zappeln. Immerhin: Ein weiteres Konzert wurde nun für den Juni in München angekündigt, das ist dann zumindest ein Trostpflaster für die Fans im süddeutschen Raum.

Natürlich wird es bei dem Konzert in erster Linie um das aktuelle Album „Revolution Radio“ gehen, aber die Jungs machen immer noch gerne mal die drei Stunden bei ihren Gigs voll, da dürfte es dann auch manchen alten Hit von „Basket Case“ bis „Jesus Of Suburbia“ geben.

Termin:
07.06.    München, Olympiahalle

 


Flyying Colours kommen im Mai für zwei Konzerte

Die Australier haben sich dem Shoegazer verschrieben, als jenem verträumt-sphärischen Psychedelic-Rock mit dem Ende der 80er und Anfang der 90er Bands wie My Bloody Valentine, Lush oder Ride eine kleine musikalische Revolution anzettelten.

 

Und in eben diese Kerbe hauen die Flyying Colours und das durchaus erfolgreich: Nach diversen hoch gelobten EPs und Singles gibt es mit „Mindfulness“ nun den ersten Longplayer der Band aus Melbourne, auf dem in maximaler Breite die Melancholie vertont wird. Live wird so etwas traditionell ebenso gut wie laut!

Die Termine:
24.05.    Hamburg, Indra
25.05.    Berlin, Privatclub

Tickets

 


2raumwohnung kommen auf „Nacht“-Tour

Die Tickets für die Record-Release-Konzerte im kommenden Juni waren natürlich kurzerhand vergriffen, schließlich waren die Locations ja eigentlich auch viel zu klein für das Berliner Duo. Aber es war natürlich auch klar, dass da noch mehr kommen wird, wenn das Album „Nacht und Tag“ am 16. Juni dann endlich den Weg in die Plattenladen und Download-Stores gefunden hat.

„Nacht und Tag“ soll so etwas wie ein Konzeptalbum werden, bei dem es um das Wechselspiel von Tag- und Nachstimmungen in zwei mal zehn Songs geht. Ab September gehen 2raumwohnung dann mit dem Werk auf eine Tournee durch Österreich, der Schweiz und natürlich Deutschland.

Die Termine:
07.09.    CH-Bern, Bierhübeli
08.09.    CH-Zürich, X Tra
09.09.    Karlsruhe, Tollhaus
13.09.    A-Wien, WUK
14.09.    München, Muffathalle   
15.09.    Leipzig, Täubchenthal
16.09.    Frankfurt, Gibson       
20.10.    Hamburg, Mojo       
21.10.    Köln, Gloria       
01.11.    Berlin, Astra

Tickets

 


Hein Cooper verschiebt seine Konzerte in den September

Dem Australier reichte eine EP mit einer Handvoll Songs, um in seiner Heimat den Durchbruch zu feiern – nicht zuletzt auch dank der Hilfe des renommierten Radiosenders Triple J, wo man als Erste das Talent des Songwriters erkannte. Es folgten Tourneen als Support für Sophie Hunger, Lukas Graham, James Bay und Bear's Den und schließlich war Cooper im vergangenen Herbst erstmals auf eigener Tour in Deutschland zu Gast.

Eigentlich wollte der Sänger dann bereits im Mai erneut einige Konzerte bei uns geben, doch die Tour musste komplett abgesagt werden. Im Sommer geht es dann noch einmal mit Lukas Graham on the road und im September werden dann die Deutschlandkonzerte nachgeholt.

Die Termine:
08.09.    Frankfurt,  Brotfabrik
09.09.    Düsseldorf, FFT Foyer
10.09.    Hamburg, Nochtspeicher
12.09.    Hannover, Lux
13.09.    Stuttgart, Goldmarks
14.09.    Erlangen, E-Werk
15.09.    Freiburg, Jazzhaus
16.09.    München, Milla

Tickets

 


Skinny Lister jetzt als Headliner auf Tour

Die Briten sind offensichtlich auch eher eine von den Bands, die ihre Alben vor allem deswegen aufnehmen, um einen Grund zu haben so viele Konzerte wie nur möglich zu spielen. So gingen die Folk-Rocker direkt nach der Veröffentlichung ihres dritten Albums „The Devil, The Heart And The Fight“ gleich durch Großbritannien auf große Tournee, danach ging es für 26 Gigs in USA, um im Anschluss als Support für Dropkick Murphys Deutschland zu besuchen. Das mal zu 2016.

Und dieses Jahr geht es dann munter weiter, zunächst nochmal in die USA, diesmal als Gast bei Flogging Molly, dann wieder nach UK, um den zweiten Teil der Tour zu absolvieren, im Anschluss wären da noch ein paar Festivals und im Herbst sind sie dann als Headliner in Deutschland on tour. Respekt!

Die Termine:

26.10.    Köln, Underground
28.10.    Berlin, Musik & Frieden
29.10.    Münster, Skaters Café
31.10.    Hamburg, Knust
07.11.    München, Hansa 39
11.11.    Stuttgart, Club Cann

Tickets

 


Cindy Laupers Musical „Kinky Boots“ kommt nach Hamburg

Hamburg bekommt kurz vor Weihnachten ein neues Musical! Cindy Laupers Erfolgsproduktion „Kinky Boots“ feiert im Dezember in Hamburg seine Deutschlandpremiere. Das Musical, das bereits seit März 2013 am  New Yorker Broadway und seit August 2015 am Londoner West End läuft, hat schon so einiges an Preisen eingeheimst, Cindy Lauper erhielt unter anderem einen Grammy Award für den Soundtrack.

Lauper selber freut sich schon auf Hamburg: „Das Publikum kann sich auf ein hinreißendes Musical freuen. In einem unserer Songs heißt es ‚Just be who you wanna be‘. Ich finde, das ist das perfekte Motto für einen tollen Abend auf der Reeperbahn. ‚Kinky Boots‘ und Hamburg, das passt einfach zusammen!“

Die Termine:
Hamburg, Stage Operettenhaus
Ab 19. Dezember 2017
Di.,Mi.         19:00 Uhr
Do., Fr.        19:30 Uhr
Samstag:     15:00 & 19:30 Uhr
Sonntag:    14:30 & 19:00 Uhr


Tickets