And So I Watch You From Afar – die Math-Post-Rocker auf Tour

Die Band aus Belfast schafft das Kunststück brachiale Härte mit melancholischen Melodien in Einklang zu bringen. Und sie leben ihre Musik, sind eigentlich ständig auf Tournee, und wenn mal doch nicht, sitzen sie im Studio und arbeiten an der nächsten Veröffentlichung: Auf zehn LPs und EPs haben es And So I Watch You From Afar seit 2007 gebracht und rein statistisch gesehen ist das nächste Album bereits überfällig. Zumindest stehen aber schon mal die Tourtermine im kommenden Herbst.

Die Termine:
21.10.    Osnabrück, Kleine Freiheit
22.10.    Karlsruhe, Stadtmitte
06.11.    München, Ampere
08.11.    Leipzig, Conne Island
09.11.    Berlin, Lido
10.11.    Hannover, Bei Chez Heinz
12.11.    Köln, Gebäude 9
13.11.    Wiesbaden, Schlachthof 
14.11.    Essen, Zeche Carl
15.11.    Hamburg, Knust

Tickets

 


Satellite Stories stellen ihr neues Album live vor

Bereits im Frühjahr sorgten die Satellite Stories bei zwei Deutschlandkonzerten mit ihrem Partysound für haufenweise Glücksmomente. Da ist die Ankündigung, dass bereits im Mai ein neues Studioalbum mit neuen Gute-Laune-Indierock-Stücken erscheint, fast schon eine Überraschung – wenn auch ein ziemlich gute. Und es gibt mehr gute Nachrichten, denn im Oktober geben die Finnen gleich noch mal drei Konzerte um „Young Detectives“ live vorzustellen.

Die Termine:
23.10.    München; Strom
24.10.    Berlin; Musik & Frieden
25.10.    Köln; YUCA

Tickets

 


Blue Man Group geht auf Welttourne

An ihren festen Spielorten in New York, Las Vegas, Boston, Chicago, Orlando und Berlin begeistert die Blue Man Group regelmäßig ihr Publikum, insgesamt 35 Millionen Menschen haben die Shows der blauen Männer bereits gesehen. Und jetzt geht es auf große Welttournee, frei nach dem Motto: „Die einzige Show so bunt wie das Leben!“ Diese führt die eigentlich nicht wirklich bunte Truppe unter anderem nach Deutschland und Österreich.

Die Termine:
29.11.-17.12.     Köln, Musical Dome
24.-28.01.     Wien, Stadthalle F
30.01.-04.02.     Bregenz, Festspielhaus
13.-18.03.    Hamburg, Mehr! Theater
21.03.-01.04.    München, Deutsches Theater
03.-08.04.    Frankfurt, Alte Oper


Maxïmo Park auf Wellers Spuren

Mehr als drei Jahre sind seit der letzten Veröffentlichung von Maximo Park ins Land gezogen, und auch wenn zumindest Sänger Paul Smith mit mehreren Soloalben bzw. Kollaborationen die Wartezeit überbrückte, wurde es nun doch Zeit, dass sich die Band aus Newcastle wieder ins Studio verkrümelt. Was sie im Herbst 2016 schließlich auch machte, und im April unter dem Titel „Risk To Exist“ der Öffentlichkeit präsentierte.

 

Und diese damit sogar einigermaßen überraschste, denn anstatt den Punkock-Referenzen der Vorgänger standen nun Paul Weller und Fergal Sharkey Pate als stilistische Paten auf der Liste. Geblieben sind jedoch die typischen, einnehmenden Hook-Lines und live werden die Karten eh wieder völlig neu gemischt, da wird einfach beherzt losgerockt.

Die Termine:
25.09.    Köln, Live Music Hall
28.09.    München, Backstage Werk
29.09.    Berlin, Huxleys
30.09.    Wiesbaden, Schlachthof
01.10.    Münster, Jovel

Tickets

 


Chris Rea im Herbst für zwölf Konzerte in Deutschland

Eigentlich hatte Chris Rea ja bereits 2006 seine Abschiedstour aus gesundheitlichen Gründen absolviert, doch 2010 stand er dann doch wieder auf der Bühne – weil es ihm gottseidank wieder viel besser ging. Aufatmen also bei der Fangemeinde, auch es seitdem kaum noch neue Studioalben von dem Briten gab, die letzte Veröffentlichung liegt mehr als sechs Jahre zurück.

 

Da ist die Nachricht, dass im Herbst ein neues Album mit dem Titel „Road Songs for Lovers“ fast schon eine kleine Sensation und es kommt noch besser: Die Scheibe nimmt Rea zum Anlass nach langer Zeit wieder auf ausgedehnte Tournee zu gehen, im Herbst gibt er zwölf Konzerte in Deutschland, für die er eine Mischung aus neuen Songs und alten Klassikern verspricht.

Die Termine:
13.10.    Erfurt, Messe
15.10.    Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle
17.10.    Leipzig , Arena
18.10.    Dresden, Kulturpalast
20.10.    Frankfurt, Jahrhunderthalle
22.10.    Mannheim, Rosengarten
24.10.    Stuttgart , Liederhalle,
26.10.    Dortmund, Westfalenhalle
28.10.    Hannover, Kuppelsaal
29.10.    Hamburg, Mehr! Theater
30.10.    Berlin, Tempodrom
01.11.    München , Philharmonie
03.11.    Wien, Stadthalle

Tickets

 


Tori Amos mit neuem Album auf Tour

Wohl kaum eine Songwriterin schafft es, so gefühlvoll brisante Themen in dann doch wieder wunderschöne Songs zu verpacken wie Tori Amos. Mit ihrem Debüt „Little Earthquake“ formulierte sie 1992 gleich zu Beginn ihrer Karriere ein klares musikalisches Statement und setzte sich mit Tabu-Themen wie Vergewaltigung auseinander.

 

Inhaltlich unbequem ist sie geblieben, auch ihr neues Album „Native Invader“ ist voll von gesellschaftskritischen Fragen und persönlichen Erfahrungen. Amos sagt dazu: "Ich wollte akustisch und visuell erkunden, wie die Natur es immer wieder schafft, sich zu regenerieren. Die Frage drängt sich auf, ob wir tief in uns auch die Fähigkeit dazu besitzen?"
Live gibt es die neuen Songs dann erstmals im September zu hören.

Die Termine:
16.09.    Frankfurt, Jahrhunderthalle
26.09.    Hamburg, Laeiszhalle
27.09.    Essen, Colosseum
29.09.    Berlin, Tempodrom
30.09.    München, Philharmonie

Tickets

 


Texas melden sich zurück

Mit Hits wie „I Don‘t Want A Lover“ oder „Summer Son“ haben sich die Schotten in den vergangenen fast 30 Jahren in kollektive Musikgedächtnis eingegraben. Allerdings ist es seit 2013  verhältnismäßig ruhig geworden um die Band von Sharleen Spiteri, aber nach rund 40 Millionen verkauften Tonträgern darf man es auch etwas entspannter angehen.

 

Jedoch nicht zu sehr, womit wir bei dem neuen Album wären, an dem Texas seit rund einem Jahr arbeiten und das auf den Namen „Jump On The Board“ hören soll. Diesmal werden laut Spiten unter anderem Northern Soul, Disco, die Bee Gees und Orange Juic als Einflüsse geltend gemacht und wie das dann am Ende klingt, erfahren wir im November, wenn Texas für zwei Konzerte nach Deutschland kommen.

Die Termine:
01.11.    Berlin, Huxley’s Neue Welt
03.11.    Frankfurt, Batschkapp

Tickets

 


Herbie Hancock gibt drei Deutschlandkonzerte

Der Mann ist eine Jazzlegende, 14-facher Grammy-Gewinner und Oscar-Preisträger – und hat ein neues Album in den Startlöchern. Was er zum Anlass nimmt im Herbst für drei Konzerte in Deutschland vorbeizuschauen.

Die Termine:
21.11.    Berlin, Admiralspalast
23.11.    Essen, Philharmonie
29.11.    München, Philharmonie

Tickets

 


Riviera Pop muss abgesagt werden

Das Riviera Pop am Weissenhäuser Strand vom 19. bis 21.05. wird nun doch nicht stattfinden. Die Veranstaltung stieß leider nicht auf genügen Resonanz, weshalb sich der Veranstalter gezwungen sah, das Festival abzusagen und folgendes Statement zu veröffentlichen:

Liebe Riviera Pop-Fans,

unsere Grundidee war, mit dem Riviera Pop ein familienfreundliches Festival in der Ferienanlage Weissenhäuser Strand zu etablieren, das auf drei Bühnen internationale Bands und Künstler der Genres Pop, Soul, und Jazz präsentiert und auf charmante Weise Kurzurlaub und gute Musik zusammenbringt.
Leider hat sich herausgestellt, dass dieses Konzept nicht den Zuspruch gefunden hat, mit dem wir gerechnet haben und die Vorverkäufe weit hinter unseren Erwartungen liegen, weshalb wir uns schweren Herzens gezwungen sehen, das Rivier a Pop Fe stival mit dem heutigen Tage abzusagen.
Bereits gekaufte Tickets können dort, wo sie erworben wurden, zurückgegeben werden.

Für alle Ticketinhaber, die dennoch nicht auf ihren Kurzurlaub am Meer verzichten möchten, bieten wir an, den Ticketpreis fürs Festival zu erstatten – so bleibt zumindest der Aufenthalt in der Ferienanlage Weissenhäuser Strand erhalten. Hierzu werden die Kunden, die inklusive Übernachtung gebucht haben, separat kontaktiert.


Max & Iggor Cavalera spielen “Roots”

Eigentlich müsste man noch bis zum Winter warten, um die Neuaufführung des Sepultura-Klassikers „Roots“ mit Max & Iggor Cavalera im Rahmen der „MTV Headbangers Ball Tour“ live erleben zu können. Aber die Brüder können es wohl selber nicht erwarten und geben im Sommer bereits zwei „Return To Roots“-Shows, und es könnten sogar noch mehr werden.

Die Termine:
07.06.    Düsseldorf, Zakk
08.06.    Hannover, Musikzentrum

Tickets

 


Samiam wieder on tour

Seit nunmehr 30 Jahren sind Samian nun schon mit dem Auftrag, den Indierock unter die Menschen zu bringen, unterwegs, standen dabei mit Bad Religion und Green Day zusammen auf der Bühne und haben es auf immerhin acht grandiose Studioalben gebracht. Und die Mission ist noch nicht zu Ende, unermüdlich touren die Kalifornier über den Globus und kommen im Zuge dessen im Sommer auch wieder für ein paar Konzerte bei uns vorbei.

Die Termine:
22.07.    Trier, Ex Haus
28.07.    Lindau, Club Vaudeville
29.07.    Aachen, Musikbunker
30.07.    Münster, Gleis 22
01.08.    Wiesbaden, Schlachthof
02.08.    München, Backstage „Free & Easy"
03.08.    Berlin, Bi Nuu

Tickets

 


Airbourne ab Oktober auf Deutschlandtournee

Airbourne, Australiens Hardrock-Heroes und legitime Nachfolger von AC/DC, sind seit dem Erscheinen von ihrem vierten Longplayer „Breakin' Outta Hell“ im vergangenen Herbst eigentlich durchgehend am Touren. Ist auch kein Wunder, schließlich schoss das Ding weltweit in die Top-Ten der Charts, in Deutschland sogar auf Platz drei. Sprich: Die Scheibe will überall auch live gerockt werden, und in Deutschland wird das im Oktober und November passieren. Hier kommen die Riffmonster …

Die Termine:
25.10.    Hamburg, Große Freiheit 36
27.10.    Berlin, Huxleys
31.10.    Leipzig, Werk 2
02.11.    München, Backstage Werk
06.11.    Stuttgart, Longhorn
08.11.    Frankfurt, Batschkapp

Tickets

 


M. Ward gibt zwei Deutschlandkonzerte

2016 gab es nach vier Jahren Pause mit „More Rain“ endlich wieder ein neues Album, auf dem M. Ward sich einmal mehr als großartiger Songschreiber mit ausgeprägtem Hang zur Melancholie präsentiert. Diesmal hat der Mann aus Portland, Oregon, sich einige illustre Gäste für die Aufnahmen eingeladen, darunter R.E.M.s Peter Buck, Neco Case und k.d. Lang. Im August kommt Ward dann nach langer Pause auch wieder nach Deutschland, um zwei Konzerte in Köln und München zu geben.

Die Termine:
12.08.    München, Strom
13.08.    Köln, Blue Shell

Tickets

 


Killing Joke im Juni auf Tour

Die Indie-Veteranen von Killing Joke kehren im Juni für den zweiten Teil ihrer Tournee nach Deutschland zurück. Seit nunmehr 35 Jahren, mal abgesehen von einer Pause zwischen 1996 und 2002, sind die Briten die erste Referenz in Sachen Indierock. Bands wie Nirvana, Metallica, Faith No More und My Bloody Valentine haben Killing Joke als Referenz für ihre eigene Musik angegeben, und das ist nur die Spitze des Eisberges. Und die Band selber war eigentlich nie besser als heute …

Die Termine:
14.06.    Bochum, Zeche
15.06.    Frankfurt, Batschkapp
16.06.    Leipzig, Werk 2

Tickets

 


Balbina setzt Tournee im Herbst fort

Die Liedermacherin Balbina setzt ihre erste große Deutschlandtournee zu ihrem neuen Album im November und Dezember fort. Die Presse war sich nach dem Erscheinen von "Fragen über Fragen" einig, dass wir es hier mit einem neuen deutschen Popphänomen zu tun haben. Der Rolling Stone titulierte Balbina als "die tollste Entdeckung seit langer Zeit im deutschen Pop" und der Spiegel sprach von einem "Triumph deutscher Popmusik". Bei der Tour im Herbst werden dann auch die wegen Krankheit ausgefallen Frühjahrstermine nachgeholt.

Die Termine:
19.11.    Stuttgart, dasCann
20.11.    Heidelberg, Karlstorbahnhof
21.11.    München, Strom
23.11.    CH-Aarau, Kiff
24.11.    Augsburg, Kantine
25.11.    Frankfurt, Brotfabrik
27.11.    Köln, Luxor
29.11.    Essen, Zeche Carl
30.11.    Münster, Jovel Club
02.12.    Potsdam, Waschhaus

Tickets

 


Cody Chesnutt für zwei Termine in Deutschland

Gerade mal vier Alben hat Cody Chesnutt seit 2002 veröffentlicht – aber die, und vor allem sein Debüt The Headphone Masterpiece“, haben mit ihrer Mischung aus Soul, Funk, Rock, Blues und HipHop die Musikwelt maßgeblich beeinflusst. 2017 soll es dann mit „My Love Divine Degree“ endlich auch wieder ein neues Album geben, und auf Tour kommt er auch, wenn auch nur für zwei Termine im Mai.

Die Termine:
23.05.2017 Hamburg - Häkken
29.05.2017 München – Milla

Tickets

 


Little Steven erstmals seit 25 Jahren wieder on Tour

Ein Vierteljahrhundert ist es her, dass Little Steven, hauptberuflich als Gitarrist von Bruce Springsteens E-Street Band tätig, wieder eine Tour mit seiner Band The Disciples Of Soul startet. Und auch ein neues Album ist in Sicht: „Soulfire“ soll bereits im Mai erscheinen und ist das erste Album mit den Disciples seit 18 Jahren.

Die Termine:
14.6.    Leipzig, Parkbühne
16.6.    Frankfurt, Batschkapp

Tickets

 


Fritz Kalkbrenner setzt Tournee fort

Und weiter geht es! Nachdem Fritz Kalkbrenner im April seine bislang erfolgreichste Tournee ever (mehr als 50.000 Menschen in Europa besuchten die Shows) abgeschlossen hat, stehen jetzt schon die Termine für die nächste Runde fest. Bereits im Mai geht es mit insgesamt 31 Gigs weiter, diesmal stehen auf Kolumbien, Argentinien, China und die USA im Kalender. Deutschland wird immerhin mit elf Konzerten und Festivalauftritten bedient.

Die Termine:
03.06.    Pouch, Sputnik Spring Break
09.06.    Memmingen, IkarusFestival
11.06.    Offenburg, Kamehameha Festival
17.06.    Münster, Docklands
18.06.    Berlin, PxP Festival
23.06.    Neuhausen Ob Eck, Southside Festival
25.06.    Scheeßel, Hurricane Festival
29.07.    Gärtringen, Wet Open Air
12.08.    Saalburg, Sonne Mond und Sterne
13.08.    Mannheim, Hafen 49
19.08.    Köln, Springinsfeld Festival

Tickets


British Lion – Band von Iron Maiden-Bassist Steve Harris on tour

Gerade erst hat Steve Harris seine Deutschland-Tour mit Iron Maiden zu Ende gebracht, da steht schon fest, dass er 2017 noch einmal bei uns vorbeischaut. Und zwar mit seinem Nebenprojekt British Lion, das Harris 2012 ins Leben gerufen hat und mit dem er dem gepflegten britischen Rock der 70er ein Denkmal setzt.

Die Termine:
06.08.    Berlin, Frannz Club

07.08.    Nürnberg, Hirsch

11.08.    Köln, Luxor

12.08.    Osnabrück, Bastard Club

 

Tickets

 


The Kelly Family erobert Europa

Nach dem erfolgreichen Vorverkaufsstart für die große Reunion-Tour und dem Nummer-1-Comback-Album „We Got Love“ macht sich die Kelly Family nun auf, den Erfolg auch auf das europäische Ausland auszuweiten. Den Anfang machen nun eine Reihe von Konzerten Tschechien, Belgien, Holland und Polen.

Die Termine:
08.03.2018 CZ-Prag, O2 Arena
23.03.2018 BE-Antwerpen, Lotto Arena
24.03.2018 NL-Rotterdam, Ahoy
06.04.2018 PL-Danzig, ERGO Arena
07.04.2018 PL-Lodz, Altlas Arena
08.04.2018 PL-Kraukau, Tauron Arena

 


Daniel Lanois im August in Deutschland

Eigentlich kennt man ihn „nur“ als den Mann, der andere gut klingen lässt: Daniel Lanois ist für unzählige Erfolgsproduktionen von anderen Künstlern bekannt, unter anderem hat er mit seiner Arbeit als Produzent dafür gesorgt, dass „The Joshua Tree“ von U2, „So“ von Peter Gabriel, „Time Out Of Mind“ von Bob Dylan oder „Le Noise“ von Neil Young eben genauso klingen, wie sie klingen.

Dabei fällt ein bisschen unter den Tisch, dass Lanois selber ein begnadeter Musiker ist, und inzwischen zehn Solo-Alben vorzuweisen hat, die in Sachen Atmosphäre und Klangkonstruktion Ihresgleichen suchen. So auch sein aktuelles Werk „Goodbye To Language“, auf dem er mit den Genres Folk, Motown Soul und Rock'n'Roll spielerisch fast schon einen neuen Stil erfindet. Im August begibt Daniel Lanois auf eine seiner seltenen Toruneen ...


12.08.    Berlin, Heimathafen
14.08.    Hamburg, Kampnagel-Sommerfestival
15.08.    Köln, Kulturkirche
16.08.    München, Ampere
19.08.    Frankfurt, Zoom

Tickets

 


Rock im Park ist ausverkauft

Nix geht mehr bei Rock im Park: Alle 75.000 Festivaltickets sind vergriffen, und das zwei Monate vor dem Start. Aber es gibt noch eine Chance, denn ab sofort gehen die limitierten Tagesticket-Kontingente in den Vorverkauf. Doch hier heißt es ebenfalls schnell sein, denn auch diese sind erfahrungsgemäß ebenfalls schnell ausverkauft.

Termin:
02.-04.06.    Nürnberg

Tickets

 


Die Allah-Las bringen den kalifornischen Sommer nach Deutschland

Nachdem die Allah-Las bereits im vergangenen Winter für drei (ausverkaufte) Gigs vorbeigeschaut hatten, lassen sie sich im Sommer noch einmal bei uns blicken. Und irgendwie ist das auch passender, denn ihre Mischung aus Surf-, Gargage- und Psychedelic-Sound der Kalifornier eignet sich ungleich besser für die warme Jahreszeit. Mit dabei: das aktuelle Album „Calico Review“ …

Die Termine:
06.08.    Köln, Club Bahnhof Ehrenfeld
08.08.    Frankfurt, Zoom
03.08.-05.08. Diepholz | Appletree Garden Festival

Tickets

 


Philipp Poisel gibt Zusatzkonzert in Hamburg

Besser kann es für Philipp Poisel gar nicht laufen: Sein Album „Mein Amerika“  platzierte er auf Platz eins der Charts und die Tickets für seine Tour und für seine Sommerkonzerte verkaufen sich wie geschnitten Brot: 130.000 Tickets konnte Poisel bislang absetzen, vielerorts sind die Konzerte ausverkauft. Zeit also nochmal nachzulegen und zwar in Form eines zusätzlichen Open Airs im Hamburger Stadtpark am 01. September.

Die Termine:
07.04.    Bamberg, brose Arena
08.04.    Köln, Lanxess Arena
09.04.    Bielefeld, Seidenstickerhalle
11.04.    Oberhausen, König Pilsener Arena
12.04.    Frankfurt, Festhalle
30.06.    Bad Mergentheim, Schlosshof
01.07.    Straubing, Bluetone Festival
02.07.    Mainz, Volkspark
13.07.    AT-Graz, Freiluftarena Messe
14.07.    AT-Linz, Domplatz
20.07.    Emmendingen, Schlossplatz
21.07.    Ulm, Münsterplatz
29.07.    Mönchengladbach, SparkassenPark
04.08.    Bad Oeynhausen, Parklichter Festival
06.08.    Schwetzingen, Schlossgarten
18.08.    Braunschweig, Volksbank BraWo Bühne
20.08.    CH-Winterthur, Musikfestwochen
24.08.    Dresden, Elbufer
26.08.    Magdeburg, Domplatz
01.09.    Hamburg, Stadtpark
02.09.    Berlin, Radio Fritz - Die neuen Deutschpoeten

Tickets

 


Extreme für ein Konzert in Deutschland

Die Rockhelden aus Boston haben sich ja die vergangenen Jahren nicht oft blicken lassen, zuletzt 2014 und auch diesmal wird es vorrausichtlich nur ein Konzert in Deutschland geben. Auf dem Programm steht ein Best-Of-Set, die letzte Veröffentlichung ist die Live-Doku „Pornograffitti Live 25: Metal Meltdown At The Hard Rock Casino Las Vegas“, die man auch ganz wunderbar als Einstimmung auf den Gig in Köln konsumieren kann …

Termin:
26.07.    Köln, Live Music Hall

Tickets

 


The Strumbellas im Sommer auf Tour

Nachdem The Strumbellas zuletzt 2016 nur ein Konzert in Berlin gegeben haben, haben die Kanadier nun angekündigt, im Juli für eine kleine Tour vorbeizuschauen. Und das passt, schließlich ist ihre Single „Spirits“ ein ultimativer Sommerhit und auch sonst verbreiten die Folk-Popper bei ihren Konzerten vor allem Frohsinn und gute Laune. Und auch die Locations sind diesmal etwas großzügiger geplant, so langsam hat sich wohl auch bei uns herumgesprochen, dass das Sextett aus Ontario ein großartiger Liveact ist …


Die Termine:
24.07.    Heidelberg - Halle02
26.07.    Erlangen - E-Werk
27.07.    Leipzig - Täubchenthal
28.07.    Hamburg - Mojo Club

Tickets

 


Comeback der Fleet Foxes

So mancher hatte damit schon gar nicht mehr gerechnet: Sechs Jahre nach ihrem letzten Album “Helplessness Blues“ und zehn Jahre nach dem bahnbrechenden Debüt, haben die Fleet Foxes doch glatt ihr drittes Album fertig.

Am 16. Juni soll „Crack Up“ erscheinen und damit auch gleichzeitig die Begründung liefern, warum das so lange gedauert hat: Denn die Fleet Foxes lagen nicht wirklich lange auf der faulen Haut sondern haben Ewigkeiten an dem Album geschraubt, waren dabei in sechs Studios zugange und sind offensichtlich beim Perfektionismus in Brian-Wilsonschen Ausmaßen gelandet. Zumindest deutet darauf die erste Singleauskopplung „Third of May/Ōdaigahara“ hin, ein neunminütiges Monster mit massiven „Pet-Sound“-Referenzen. Wie das dann live umgesetzt werden soll,  bleibt zunächst rätselhaft, die Auflösung gibt es aber bereits im kommenden Herbst.

Die Termine:
12.11.    Hamburg, Docks
13.11.    Berlin, Columbiahalle
01.12.    Köln, Live Music Hall

Tickets

 


Rock im Pott kehrt zurück

Rock im Pott ist wieder da! Bereits 2012 und 2013 feierten bis zu 41.000 Besucher in Gelsenkirchen unter anderem mit den Red Hot Chili Peppers und System Of A Down. Warum das Tagesfestival danach pausierte, wurde nie wirklich klar, aber jetzt kehrt Rock im Pott wieder in die Veltins-Arena zurück, und das mit einem richtig feinen Line Up: Als Headliner stehen schon mal die Toten Hosen, K.I.Z. und Kraftklub fest, aber da kommt sicher noch mehr …

Termin:
26.08.    Gelsenkirchen, Veltins-Arena

Tickets

 


Marteria legt nach und kündigt Tour im Herbst an

Die Tickets für die „Allein auf weiter Tour“ im Mai waren innerhalb von 60 Sekunden ausverkauft – kein Wunder, schließlich ist der Rapper hier zwecks Spurensuche nach seinen Anfängen in den kleinen Clubs unterwegs. Aber keine Sorge, ab November bekommen dann auch diejenigen die Gelegenheit, die nicht schnell genug waren, denn dann geht Marteria auf große Tour durch die Hallen. Unter dem Motto „Roswell Tour“ gibt es dann zwölf Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die Termine:

Roswell Tour
30.11. Hamburg, Sporthalle       
01.12. Bremen, ÖVB Arena                         
02.12. Köln, Lanxess Arena       
04.12. Münster, Münsterlandhalle
05.12. München, Zenith               
06.12. Stuttgart, Porsche Arena
08.12. AT-Wien, Gasometer
09.12. CH-Zürich, Eventpark               
13.12. Dresden, Messehalle               
15.12. Hannover, Swiss Life Hall
16.12. Schwerin, Arena
19.12. Rostock, Stadthalle        

Allein auf weiter Tour
13.05. Dresden, Club Puschkin - AUSVERKAUFT
15.05. Würzburg, Posthalle - AUSVERKAUFT
17.05. München, Backstage Halle - AUSVERKAUFT
19.05. Heidelberg, Karlstorbahnhof - AUSVERKAUFT
20.05. Münster, Skaters Palace - AUSVERKAUFT
21.05. Krefeld, Kulturfabrik Krefeld Club - AUSVERKAUFT
22.05. Köln, Club Bahnhof Ehrenfeld - AUSVERKAUFT
24.05. Hamburg, Gruenspan - AUSVERKAUFT
25.05. Berlin, Cassiopeia - AUSVERKAUFT
26.05. Rostock, Zwischenbau – AUSVERKAUFT

Tickets

 


Kasbian stellen neues Album live vor

Mit „48:13“ hatten sich Kasabian schon weitgehend vom Rave in Richtung Neo-Psychedelic entwickelt und genau diese Tendenz wird nun auf dem neuen Album „For Crying Out Loud“, das Ende April erscheinen soll, konsequent fortgesetzt. Trotz, oder gerade weil die Briten sich stilistisch nie einordnen lassen wollten, sind Kasabian auch 13 Jahre nach ihrem Debüt, eine der spannesten Formationen aus England. Live sind sie ab Ende Oktober in Deutschland zu sehen.

Die Termine:
30.10.    München, Tonhalle
31.10.    Berlin, Columbiahalle
01.11.    Hamburg, Mehr! Theater
07.11.    Köln, Palladium


The Rasmus im November auf Tour

Fünf Jahre waren The Rasmus mehr oder weniger in der Versenkung verschwunden, die Finnen, die 2003 mit „In The Shadows“ einen weltweiten Hit landen konnten, brauchten schlicht und ergreifend eine kleine Auszeit.

 

Die aber immerhin kreativ genutzt wurde, vor allem Sänger und Keyboarder Lauri Ylönen nutzte die Zeit neben seinem Umzug nach Los Angeles, um jede Menge neues Songmaterial zu schreiben. Jüngst erschien mit „Paradise“ das erster Vorzeichen zu einem neuen Album und im November kommen The Rasmus dann endlich auch wieder auf Tour.

Die Termine:
10.11.    Hamburg, Markthalle
11.11.    Berlin, Columbia Theater
20.11.    Köln, Kantine

Tickets

 


Against Me! touren im Juni wieder durch Deutschland

Im Dezember mussten so einige Fans der US-Punk-Rocker um Laura Jane Grace vor verschlossen Türen stehen, nachdem die Konzerte komplett ausverkauft waren. Nicht nur für die ist die Ankündigung von acht weiteren Auftritten im Juni und Juli eine höchst erfreuliche Nachricht. Welche Energie Against Me! Bei ihren Konzerten entwickeln kann man übrigens auf dem akutellen Live-Album „23 Live Sex Acts“ nachhören …

Die Termine:
13.06.    Nürnberg, Hirsch
15.06.    Wiesbaden, Schlachthof
16.06.    Dresden, Konk
24.06.    Saarwellingen, Rock Camp Festival
27.06.    Stuttgart, Im Wizemann
28.06.    Düsseldorf, Zakk
29.06.    Bremen, Lagerhaus
01.07.    Münster, Vainstream Rockfest

 

Tickets

 


Wintersleep noch einmal mit „The Great Detachment“ auf Tour

Nachdem Wintersleep im vergangenen Jahr nur eine Handvoll Konzerte zu ihrem neuen Album „The Great Detachment“  in Deutschland spielen konnten, kehren die Grenzgänzer zwischen Folk, Pop und (Indie-)Rock im Mai zurück, um weitere deutsche Städte zu besuchen. Schließlich hat die Band aus Halifax inzwischen eine erstaunlich große Fanbase, darunter übrigens Sir Paul McCartney, der Wintersleep persönlich als Support einlud.

Die Termine:
27.05.    Bremen, Tower
29.05.    Hamburg, Molotow
31.05.    Leipzig, Naumanns
01.06.    Münster, Gleis 22
02.06.    Haldern, Pop Bar
03.06.    Beverungen, Orange Blossom Special
05.06.    Erlangen, E-Werk Club

Tickets

 


Lil Wayne besucht Deutschland

In den letzten Monaten gab es ja reichlich Gerüchte, nach denen sich der US-Rapper Lil Wayne aus dem Musikbiz zurückziehen könnte. Und als ob er nun das genaue Gegenteil beweisen möchte, meldet sich der US-Rapper mit gleich mehreren Alben zurück: Zunächst wird „Funeral“ erscheinen, aber gleichzeitig sollen noch 2017 mit “Carter V” und “Dedication 6” weitere Veröffentlichungen folgen. Und live gibt es den Grammy-Gewinner auch zu sehen, bei zwei Konzerten im August.

Die Termine
13.08.    Köln, Palladium
15.08.    Stuttgart, Freilichtbühne Killesberg

Tickets

 


Billy Bragg auf Solotour im November

Der Mann ist mehr als nur ein verdammt gut guter Songwriter, er ist seit mehr als drei Jahrzehnten ganz nebenbei das gute politischen Wissen Großbritanniens: Seine Konzerte können durchaus in politische Veranstaltungen umschlagen, dabei geht es vor allem um soziale Gerechtigkeit, den europäischen Gedanken und vor allem gegen den Kommerz und menschenverachtenden Kapitalismus.

 

Trotzdem ist Billy Bragg ein großartiger (Allein-)Unterhalter, und sowohl seine Klassiker wie „A New England“ als auch seine jüngsten Alben wie „Tooth And Nail“, auf dem er einen Mischung aus Folk und Country pflegt, gehören zu dem Besten, was das Vereinigte Königreich musikalisch exportiert. Er selber sagt dazu: „Musik kann die Welt nicht verändern, aber sie hat die Macht, Menschen zusammenzubringen. In entzweienden Zeiten, wie im Moment, ist das schon ein guter Anfang.“

Die Termine:
27.11.    Köln,  Gloria
28.11.    Berlin, Heimathafen
29.11.    Frankfurt, Batschkapp
30.11.    Hamburg, Fabrik

Tickets

 


House Of Pain gehen auf Reunion-Tournee

House Of Pain are back! Die US-HipHopper nehmen den 25. Geburtstag ihres Hits „Jump Around“ zum Anlass wieder gemeinsam die Bühnen der Welt zu betreten und das Jubiläum mit einer großen Tournee zu feiern. Dabei machen Everlast, Danny Boy und DJ Lethal immerhin für vier Konzerte in Deutschland Halt.

Die Termine:
04.07.    Berlin, Huxleys Neue Welt
05.07.    Hamburg, Große Freiheit 36
13.07.    Köln, Live Music Hall
14.07.    München, Muffathalle

 


Ryan Adams gib zwei Deutschlandkonzerte

Die New York Times nennt Ryan Adams „einer der elegantesten Singer-Songwriter seiner Generation“, sein Debüt „Hearbreaker“ aus dem Jahr 2000 wurde vom Rolling Stone in die Liste der „50 besten Alben des Jahrzehnts“ aufgenommen und ganz aktuell hat der Musiker seinen 15. Longplayer „Prisoner“ veröffentlicht. Live ist er zwar nicht so häufig zu sehen, aber im Juli gibt Adams in Deutschland zwei seiner seltenen Konzerte.

Die Termine:
15.07.    München, Muffathalle
16.07.    Berlin, Tempodrom

Tickets

 


Linda Hesse gibt Zusatzkonzerte im November

Eigentlich waren nur vier Termine im Mai geplant, aber nun erweitert Linda Hesse ihre Tour mit ganzen sieben weiteren Terminen im November. Auch bei diesen Konzerte wird die Sängerin ihr Erfolgsalbum „Sonnenkind“ in einem Akustik-Set vorstellen und damit ein Statement gegen das Klischee setzen, dass Schlagersänger nur zum Playback im Hintergrund singen.

Die Termine:
13.05.    Dresden, Blauer Salon
14.05.    Hamburg, Stageclub
15.05.    Berlin, Wintergarten
22.05.    Magdeburg, Altes Theater
13.11.    Stuttgart, Im Wizemann
14.11.    Mannheim, Rosengarten
15.11.    Bielefeld, Komödie
16.11.    Papenburg, Theater im Forum Alte Werft
17.11.    Köln, Gloria
20.11.    Chemnitz, Stadthalle
21.11.    Erfurt, DASDIE Brettl

Tickets

 


Max Prosa: „Keiner kämpft für mehr“ live im Oktober

Pünktlich zur Veröffentlichung seines neuen Albums „Keiner kämpft für mehr“ am 31.3. stehen nun auch die Tourtermine fest. Und das sind eine ganze Menge, abgesehen von den Festival-Gigs im Sommer sind 18 Konzerte in Deutschland und Österreich geplant – und wenn das noch mehr werden, würde das auch nicht verwundern, denn die neuen Platte hat einiges an Potential.

Wurde zu seinem Debüt noch Bob Dylan als Vergleich herangezogen, arbeitete man bei seinen nachfolgenden Veröffentlichungen ja eher mit Philipp Poisel und Tim Bendzko als Kategorisierungshilfen. Aber auch die kann man spätestens jetzt ad acta legen, was Max Prosa auf „Keiner kämpft für mehr“ abliefert, ist schlicht großer Pop.

Die Termine:
03.10.    Leipzig, Täubchenthal
04.10.    Hannover, Lux
05.10.    Essen, Zeche Carl
06.10.    Jena, Café Wagner
07.10.    Zwickau, Alter Gasometer
09.10.    Köln, Jungle
11.10.    Wiesbaden, Schlachthof
12.10.    Osnabrück, kleine Freiheit
13.10.    Dresden, Scheune
14.10.    Nürnberg, Club Stereo
16.10.    Wien, Chelsea
17.10.    München, Ampere
18.10.    Stuttgart, Kellerklub
21.10.    Karlsruhe, Tollhaus
23.10.    Hamburg, Nochtspeicher   
24.10.    Bremen, Tower
25.10.    Rostock, Helgas Stadtpalast
26.10.    Berlin, Lido

Tickets

 


event. proudly presents: Alison Moyet

Eine stringente Karriere im Musikbusiness sieht eigentlich anders aus. Nach dem Erfolg und dem bald folgenden Split von Yazoo (mit Vince Clark) sah es dank dem Erfolgsalbum „Alf“ alles nach einer großartigen Solo-Karriere aus. Doch dann folgte schon 1985 die Babypause,1987 konnte Moyet mit „Raindancing“ zwar wieder anknüpfen, doch die folgenden Veröffentlichungen blieben hinter den Erwartungen zurück – dafür gab es allerdings einen Abstecher in die Musical-Welt.

Doch seit 2002 läuft es wieder rund für Alison Moyet, vor allem beim 2013er-Album „The Minutes“ überschlugen sich die Kritiker geradezu. Jetzt steht mit „Other“ endlich auch ein Nachfolger in den Startlöchern, was die Sängerin erfreulicherweise zum Anlass nimmt, im Herbst Deutschland zu besuchen.

Die Termine:
09.12.    Köln, Kantine
11.12.    Berlin, Huxley´s
12.12.    Hamburg, Gruenspan
13.12.    Aschaffenburg, Colos-Saal
15.12.    Karlsruhe, Substage

Tickets

 


Dune Rats: Punkrocker aus Brisbane besuchen Deutschland

Die klassische Frage: Ist das noch Punkrock? Ihre erste Platte produzierten die Jungs aus Australien ja noch wie es sich gehört: Rein ins Studio, die Songs runtergeholzt und dann wieder aus und am besten auf die Bühne. Beim aktuellen Longplayer „The Kids Will Know It’s Bullshit“ ließ sich das Trio allerdings ziemlich Zeit, tüftelte an den Songs und vor allem an den Texten, reflektierte die Arbeit und gab sich erst zufrieden, als das Ergebnis für die Band richtig großartig klang.

Mit dem Ergebnis, dass  „The Kids Will Know It’s Bullshit“ auf Platz eins der australischen Charts kam, und die Dune Rats die neuen Sterne des Punkrockhimmels in ihrer Heimat sind. Und die Frage, ob das jetzt noch Punkrock ist, kann ganz leicht beantwortet werden und zwar bei einem Konzert der Band, bei dem definitiv keine Gefangenen gemacht werden. Punkrock darf nämlich auch gut klingen!

Die Termine:
30.05.    Köln, MTC
31.05.    Wiesbaden, Schlachthof
01.06.    Berlin, Urban Spree
02.06.    Hamburg, Molotow

Tickets

 


Lydia Ainsworth stellt ihr zweites Album vor


Die kanadische Songwriterin hat nach zweieinhalb Jahren einen Nachfolger zu ihrem Juno-Award nominierten Debüt „Right From Real“ am Start. Und auch hier gibt sie wieder tiefe Einblicke in ihre Gefühlswelt, die sie mit einer Mischung aus Synthie-Pop, R’n’B und Gothic musikalisch untermalt.

Der Titel „Darling Of The Afterglow“ bezieht sich auf eine Art Deco Statue „Nuestra Señora Reina de Los Angeles“ nahe ihrem Appartement ihr Wahlheimat L.A.: „Als ich in LA verzweifelt auf der Suche nach Anschluss war, tröstete mich diese Statue bei meinen abendlichen Spaziergängen um den See irgendwie. Sie lieferte mir die Inspiration zum Text dieses Songs - beinahe so, als würde sie ihn mir vorsingen.“ Im Juni stellt sie die neuen Songs bei uns live vor.

05.06.    Hamburg, Turmzimmer (Ue&G)
06.06.    Köln, Yuc.
07.06.    Berlin, Kantine am Berghain

Tickets

 


Windhand besuchen wieder Deutschland

Ihr letzter Auftritt ( bei Doom over Leipzig) in Deutschland liegt nun doch auch schon drei Jahre zurück, was die Fans von Windhand ihnen ein bisschen übel nahmen – schließlich kam 2015 ihr hochgelobtes Album „Griefs Internal Flower“ heraus, doch die Band ließ nicht bei uns blicken.

Aber nach dem Motto „Besser spät als nie“ wurden nun im Zuge einer Mega-Tour, die im März in Australien und Neuseeland startete, doch ein paar Gigs angekündigt, ganze sechs Shows werden die Doom-Metaller ab Ende September in Deutschland geben.

Die Termine
28.09.    Hamburg, Hafenklang

29.09.    Köln, MTC

30.09.    Wiesbaden, Kesselhaus

01.10.    Leipzig, UT Connewitz

02.10.    Berlin, Cassiopeia

04.10.    München, Kranhalle

Tickets

 


event. Präsentiert: Jean-Michel Jarre erneut auf Deutschland-Tournee

Der französische Syhthie-Pionier hatte ja bereits im vergangenen Jahr auf seiner Tour Fans wie Kritiker gleichermaßen in Verzückung versetzt – vor allem weil der die visuelle Umsetzung seiner elektronischen Klangkonstrukte als elementar ansieht: „Mit Hilfe der heutigen Technologie, mit Videos, Licht und Lasern schaffe ich eine visuelle Orchestrierung oder einen visuellen Kontrapunkt zur Musik – und diese Erfahrung will ich mit meinem Publikum teilen.”

Ebenfalls im vergangenen Jahr erschien sein Album „Electronica 2: The Heart Of Noise“, auf dem er als Gäste unter anderem die Pet Shop Boys, Primal Scream, Hans Zimmer, Cindy Lauper und Edward Snwoden (!) gewinnen konnte. Im Sommer gibt er nun nochmal zwei „Electronica“-Konzerte, diesmal unter freiem Himmel.

Die Termine:
11.07.    Berlin, Zitadelle
12.07.    Bonn, Kunst!Rasen

Tickets

 


event. präsentiert: Kiefer Sutherland erstmals als Musiker in Deutschland

Den Mann kennt man natürlich seit rund drei Jahrzehnten als erfolgreichen Schauspieler, der unter anderem einen Golden Globe und einen Emmy (jeweils Bester Darsteller in „24“) als Trophäen einheimsen konnte. Eher weniger bekannt ist dagegen sein Engagement in Sachen Musik: So leitete er von 2002 bis 2009 ein Independent-Label namens „Ironworks“, agierte als Musikproduzent und musiziert nun sogar selber!

Im Sommer vergangenen Jahres erschien sein Album „Down In A Hole“, eine Art persönliches Tagebuch von Kiefer Sutherland, das er mit einer Mischung aus Country- und Blues-Rock vertont hat. Im Juni kommt er erstmals als Musiker nach Deutschland, um die Songs höchstselbst und ohne roten Teppich vorzustellen.

Die Termine:
06.06.    Hamburg, Mojo Club
07.06.    Berlin, Heimathafen Neukölln
08.06.    München, Technikum
12.06.    Köln, Gloria
13.06.    Frankfurt, Gibson

Tickets