Endspurt bei Rock am Ring und Rock im Park

Bei Rock am Ring und Rock im Park sind gerade noch 10.000 Tickets zu haben, mehr als 140.000 Festivalfans haben ihre Eintrittskarte für das Zwillingsfestival bereits in Tasche. Die aktuelle Preisstufe von 195 Euro gilt übrigens nur noch bis zum 9. März danach kostet ein Ticket für die drei Tage vom 2. Bis zum 4. Juni 210 Euro.

Außerdem sind nun noch ganze 45 neue Acts bestätigt worden, darunter Liam Gallagher, Sum 41, Donots, Simple Plan, Jake Bugg, Crystal Fighters, Rival Sons, Gojira, Dat Adam, Machine Gun Kelly, Clutch, Nimo, Skindred, Bonaparte, The Living End, Schmutzki, Schnipo Schranke und Egotronic, um mal die bekannteren zu nennen. Bereits seit längerem stehen als Headliner Rammstein, Die Toten Hosen und System Of A Down fest, gefolgt von Beatsteaks, Prophets Of Rage, Broilers, Macklemore & Ryan Lewis, Marteria, Kraftklub und Beginner.

Termin:
02.-04.06. Eifel, Nürburgring und Nürnberg, Zeppelinfeld

Tickets Rock am Ring

Tickets Rock im Park

 


Weitere Ticketkontingente für Shawn Mendes

Gute Nachrichten für die Fans von Shawn Mendes: Für seine „Illuminate World Tour“ wurden nun noch mal zusätzliche Tickets freigegeben. Außerdem steht jetzt mit dem britischen Singer-Songwriter James TW nun auch der Support fest.

Im Mittelpunkt der Konzerte steht das zweiten Album von Shawn Mendes „Illuminate”, das mit Multiplatin dekoriert ist und den internationalen Hit „Treat you Better“ enthält, der in 40 Ländern Platz eins der Charts erreichte.

Die Termine:
30.04.    Oberhausen, König-Pilsener-Arena
03.05.    Berlin, Mercedes-Benz Arena
15.05.    München, Olympiahalle
22.05.    Hamburg, Barclaycard Arena

Tickets

 


Amanda Palmer und Edward Ka-Spel gemeinsam on tour

Hier haben sich zwei gefunden, die als gemeinsamen Nenner vor allem eines besitzen: Unberechenbarkeit, und zwar im besten Sinne. Amanda Palmer feierte zwar vor allem mit den Dresden Dolls große Erfolge, aber nicht zuletzt ihre Solo-Ausflüge haben es in sich: Vor allem ihre ausgefallenen Coverversionen von Leonard Cohen über Prince bis Death Cab For Cutie zeigen, wie unangepasst die Sängerin sein kann, was sich zum Beispiel in ihrem Album „Amanda Palmer Performs The Popular Hits Of Radiohead On Her Magical Ukulele“ manifestiert.

Noch etwas wilder ist da der Ouput von Edward Ka-Spel, seines Zeichens Kopf der Experimental-Truppe The Legendary Pink Dots, die man, wenn überhaupt irgendwo, am ehesten im Psychedelic Rock verorten kann, und auf deren Konto inzwischen 40 (!) Albumveröffentlichungen gehen. Und auch als Solist hat Ka-Spel ein nicht minder opulentes Werk vorzuweisen. Einen kleinen Ausschnitt aus dem Oeuvre der beiden gibt es im Juni auf einer gemeinsamen Tour.

Die Termine:
01.06.    München, Muffathalle
02.-04.06. Leipzig, Wave-Gotik-Treffen
05.06.    Hamburg, Fabrik
16.-18.06. Duisburg, Traumzeit Festival
16.-18.06. Mannheim, Maifeld Derby

Tickets

 


Twin Peaks besuchen im Juli Deutschland

Das Quintett aus Chicago gilt spätestens seit seinem dritten Album „Down In Heaven“ als einer der wichtigesten Newcomer-Acts der US-Indie-Rock-Szene. Vielleicht auch einfach, weil die Einflüsse zwar schlüssig, aber trotzdem grundverschieden sind. So verbinden Twin Peaks den rohen Garagensound der 60er (Rolling Stones, Stooges) mit dem 70er-Punkrock (Sex Pistols bis Tom Petty!), 80er-Jahre-Indie Rock (Pixies) und aktuelleren Bands die den Strokes oder den Retro-Helden Tame Impala.

Jetzt wird die musikalische Wundertüte noch mal erweitert, im März erscheint mit "Urbs In Horto" Longplayer Nummer vier und mit dem geht es dann im Juli auch für drei Konzerte nach Deutschland.

Die Termine:
18.07.    Köln, Blue Shell      
19.07.    Berlin, Urban Spree
20.07.    Hamburg, Hafenklang

Tickets

 


John Bellion sagt Tour ab

John Bellion muss seine drei Konzerte im März absagen. Wie der Veranstalter mitteilte, erfolgt die Absage aus gesundheitlichen und privaten Gründen. Bellion selber zeigt sich tief enttäuscht und schreibt an seine Fans:

"That being said, to save the poetic garbage………I’m tired. Ive been touring for so long that its affected my over all health ... I WILL be making these shows up, I WILL see you guys. All tickets will be honored for the future shows. Refunds are available."

Da noch keine Ersatztermine in Aussicht sind, können die Ticktes an den Vorverkaufstellen zurückgegeben werden.


Spoon stellen „Hot Thoughts“ live vor


Die Indie-Rocker aus Austin, Texas, haben ihr neuntes Studioalbum im Kasten: “Hot Thoughts“ schlägt klanglich im Vergleich zu seinen Vorgängern doch ziemlich aus der Reihe. Natürlich sind auf der Platte wieder jede Menge Ohrwürmer vertreten, doch mit dem Alternative-Rock, den Spoon vor allem in den 90er-Jahren gepflegt haben, hat „Hot Toughts“ nicht mehr allzuviel zu tun – sich einem bestimmten Genre zu unterwerfen hat die Band aber auch wirklich nicht mehr nötig.

Im Juni wollen Spoon das Album auch live vorstellen, und im Zuge ihrer Europatournee sind auch fünf Gigs in Deutschland im kommenden Juni geplant.

Die Termine:
17.06.    Berlin, Festsaal Kreuzberg
18.06.    Mannheim, Maifeld Derby
19.06.    München, Technikum
20.06.    Hamburg, Uebel & Gefährlich
03.07.    Köln, Gloria Theater

 


Hein Cooper verschiebt seine Konzerte in den September

Dem Australier reichte eine EP mit einer Handvoll Songs, um in seiner Heimat den Durchbruch zu feiern – nicht zuletzt auch dank der Hilfe des renommierten Radiosenders Triple J, wo man als Erste das Talent des Songwriters erkannte. Es folgten Tourneen als Support für Sophie Hunger, Lukas Graham, James Bay und Bear's Den und schließlich war Cooper im vergangenen Herbst erstmals auf eigener Tour in Deutschland zu Gast.

Eigentlich wollte der Sänger dann bereits im Mai erneut einige Konzerte bei uns geben, doch die Tour musste komplett abgesagt werden. Im Sommer geht es dann noch einmal mit Lukas Graham on the road und im September werden dann die Deutschlandkonzerte nachgeholt.

Die Termine:
08.09.    Frankfurt,  Brotfabrik
09.09.    Düsseldorf, FFT Foyer
10.09.    Hamburg, Nochtspeicher
12.09.    Hannover, Lux
13.09.    Stuttgart, Goldmarks
14.09.    Erlangen, E-Werk
15.09.    Freiburg, Jazzhaus
16.09.    München, Milla

Tickets

 


All Them Witches auf “Sleeping Through The War”-Tour

Ganze drei Europatourneen hat die Neo-Psych-Band aus Nashville im vergangenen Jahr erfolgreich absolviert. Und nebenbei hatten All Them Witches offensichtlich sogar noch Zeit ins Studio zu gehen, um ein neues Album aufzunehmen: „Sleeping Through The War“ erscheint Ende Februar und ist einmal mehr ein Werk, das sich stilistisch so gar nicht einordnen lassen will.

Natürlich, die Einflüsse liegen immer noch irgendwo zwischen Pink Floyd, Jazz und Brian Eno, und doch hat die Band hier ihren Klangkosmos noch ein gutes Stück erweitert. Was vielleicht auch an der Herangehensweise an die Aufnahmen liegt, wie Gitarrist Ben McLeod erklärt: „Früher haben wir im Studio geschrieben, diesmal waren wir richtig vorbereitet. Wir wollten eine Platte, die man laut aufdrehen kann. Und wir wollten weibliche Background-Sängerinnen.“ Wie das dann im Konzert funktioniert, wird sich dann bei der Tour im September und Oktober zeigen.

Die Termine:
18.09.    Berlin, Heimathafen Neukölln
19.09.    München, Backstage Werk
22.09.    Hamburg, Reeperbahn Festival
11.10.    Köln, Gloria
12.10.    Frankfurt, Das Bett

Tickets

 


Freudenskreis feiern Comeback zum Jubiläum

Man schrieb das Jahr 1997, als am 21. Februar, also genau von 20 Jahren, das Debütalbum der Stuttgarter HipHopper Max Herre, Don Philippe und DJ Friction erschien. Gerade mal drei Alben, aber dafür zahlreiche Hits wie „A-N-N-A“ später, schien es dann schon wieder vorbei zu sein: Die Mitglieder nahmen sich eine Auszeit und schraubten im Anschluss an ihren nicht minder erfolgreichen Solo-Karrieren.

2007 tat man sich dann wieder zusammen und Freundeskreis stand mit seinem Best-Of-Album „FK10“ nochmals gemeinsam auf der Bühne – um dann doch wieder getrennte Wege zu gehen. Offensichtlich trennte man sich aber auch diesmal wieder im Guten und so können sich die Fans auf eine kleine Jubiläumstour zur 20-jährigen Feier des Debüts noch einmal auf ein paar Konzerte mit der Kult-Formation freuen.

Die Termine:
25.06.    München, Tollwood Festival
29.06.    Stuttgart, Mercedes-Benz Konzertsommer
09.09.    Hamburg, Stadtpark
16.09.    Köln, Tanzbrunnen

Tickets

 


Conor Oberst kommt – diesmal mit Band

Im Januar war Conor Oberst erst auf seiner ausverkauften Solo-Tour in Deutschland (einen Nachbericht gibt es ein der Februarausgabe des event.Magazins), jetzt kommt er gleich noch einmal vorbei, diesmal mit einer kompletten Band. Hintergrund ist, dass er einen Nachfolger für das sehr dezent instrumentierte „Ruminations“ fertig hat, nämlich „Salutations“, das mit seinen in Bandbesetzung eingespielten sieben Stücken als Gegenstück zu dem zuerst genannten Werk zu sehen ist.

Die neuen Songs wird Oberst mit seiner Band neben den Festivalgigs beim Haldern Pop und beim A Summer's Tale, auch bei drei Headliner-Gigs in Dresden, Frankfurt und Erlangen live vorstellen.


Die Termine:
03./04.08. Luhmühlen, A Summer's Tale
05.08.    Dresden, Beatpol
10.08.    Haldern, Haldern Pop
15.08.    Frankfurt, Batschkapp
16.08.    Erlangen, E-Werk

Tickets

 


Vintage Trouble im Juni auf Clubtour

Die Rhythm&Blues-Truppe aus den USA ist so eine Band, auf die sich alle einigen können: Sowohl die Hardrocker AC/DC, als auch die Rolling Stones und die Country-Landys Dixie Chicks haben Vintage Trouble als Support für ihre Tourneen engagiert – mal ganz abgesehen von den erfolgreichen Headliner-Touren des Quartetts. Den endgültigen Durchbruch hatten die Kalifornier schließlich dank diverser Auftritte in US-Late-Night-Shows. Inzwischen ist die Band international als einer der besten Live Acts des  Rhythm&Blues bekannt.

Und ja, Platten machen die auch, wobei die eigentlich nur einen Hauch dessen vermitteln können, was die Jungs auf der Bühne abliefern. Und die Gelegenheit Vintage Trouble live in concert zu erleben, gibt es nun im Juni, wenn die Truppe auf Clubtour nach Deutschland kommt.

Die Termine:
11.06.    Köln, Luxor
13.06.    Hamburg, Mojo Club
14.06.    Berlin, Columbia Theater
23.06.    Isernhagen, Blues Garage
25.06.    Dresden, Beatpol
26.06.    Heidelberg, Halle 02
27.06.    Aschaffenburg, Colos-Saal
28.06.    Nürnberg, Hirsch
29.06.    München,Technikum

Tickets

 


Skinny Lister jetzt als Headliner auf Tour

Die Briten sind offensichtlich auch eher eine von den Bands, die ihre Alben vor allem deswegen aufnehmen, um einen Grund zu haben so viele Konzerte wie nur möglich zu spielen. So gingen die Folk-Rocker direkt nach der Veröffentlichung ihres dritten Albums „The Devil, The Heart And The Fight“ gleich durch Großbritannien auf große Tournee, danach ging es für 26 Gigs in USA, um im Anschluss als Support für Dropkick Murphys Deutschland zu besuchen. Das mal zu 2016.

Und dieses Jahr geht es dann munter weiter, zunächst nochmal in die USA, diesmal als Gast bei Flogging Molly, dann wieder nach UK, um den zweiten Teil der Tour zu absolvieren, im Anschluss wären da noch ein paar Festivals und im Herbst sind sie dann als Headliner in Deutschland on tour. Respekt!

Die Termine:

26.10.    Köln, Underground
28.10.    Berlin, Musik & Frieden
29.10.    Münster, Skaters Café
31.10.    Hamburg, Knust
07.11.    München, Hansa 39
11.11.    Stuttgart, Club Cann

Tickets

 


Train mit neuem Werk auf Tour

Bei den Kaliforniern kann man sich darauf verlassen, dass sie alle zwei Jahre ein neues Album in die Läden bringen: So erschien nach „Hey, Soul Sister“ (2010), „Drive By“ (2012) und „Angel In Blue Jeans” (2014) pünktlich im Januar ihr neues Werk „a girl a bottle a boat“, auf dem sie wieder den perfekten Mix zwischen leichten Pop und einer Prise Rock pflegen.

Bereits im vergangenen Jahr konnten Train (die sich eigentlich ursprünglich Tranquil nennen wollten, aber der Name war lustigerweise im Gegensatz zu Train nicht mehr frei) mit „Play That Song“ einen recht erfolgreichen Vorgeschmack auf das Album abliefern und im Herbst sind sie dann auch live in Deutschland zu sehen.

Die Termine:
12.10.    München, Technikum
13.10.    Köln, Luxor

Tickets

 


Brian Wilson kommt mit „Pet Sounds“ nach Frankfurt

Er war bekanntlich der Kopf der Beach Boys, einer der erfolg- und einflussreichsten Bands aller Zeiten, mit der er musikalische Visionen realisierte, die bis heute zeitlos und unerreicht geblieben sind – den Ehrentitel „Mozart des Pop“ hat er tatsächlich verdient. Das große gemeinsame Meisterwerk war „Pet Sounds“, das 1967 alle Grenzen sprengte, danach folgte sein langer Abstieg in Psychose und Selbstzerstörung, eine Krise, die erst in den 90er-Jahren überwunden war.

Inzwischen ist „Pet Sounds“ zum „Besten Album aller Zeiten“ (Rolling Stone) gewählt worden und anlässlich des 50-jährigen Jubiläums geht der Meister damit sogar auf Welt-Tour, hier macht er aber leider nur in Frankfurt Station. Genie wird hör-, sicht- und spürbar.

Termin:
19.07.    Frankfurt, Jahrhunderhalle

Tickets

 


Il Volo: „Notte Magica – A Tribute to The Three Tenors“


Die Erfolgsgeschichte der drei Sänger begann 2009 beim italienischen Musikwettbewerbs „Ti lascio una canzon“e in San Remo und ihrer Gänsehaut-Version von „O sole mio“. Inzwischen sind Il Volo einer der erfolgreichsten Musikexporte Italiens und bringen weltweit die Herzen, und nicht nur die der Frauen, zum Schmelzen.

Und das machen Piero Barone, Ignazio Boschetto und Gianluca Ginoble nun auch wieder höchstpersönlich, denn die Grenzgänger zwischen Oper und Pop kommen im Rahmen ihrer „Notte Magica – A Tribute to The Three Tenors“-Tour für zwei Konzerte nach Deutschland.

Die Termine:
15.06.    Düsseldorf, Mitsubishi Electric HALL
16.06.    Hamburg, Mehr! Theater

Tickets

 


Zwischen von Country bis HipHop: Jeb Loy Nichols live on tour

Wenn man den Stil von Jeb Loy Nichols beschreiben möchte, klingt das doch etwas seltsam: Der Musiker hat seinen musikalischen Fokus zwar auf Country, Folk und Blues gelegt, wildert aber auch gerne mal in etwas artfremderen Genres wie Soul, Dub und HipHop umher. Was dann am Ende, wenn man seine Musik hört, gar nicht mehr seltsam, sondern eher ziemlich rund und vor allem gut klingt.

Und gleichzeitig erklären sich so auch die verschiedenen Gäste, die auf seinem aktuellen Album „The Country Hustle“ mitgewirkt haben, unter anderem wären das Andrew Hale von Sade, Distance und Nostalgia 77. Und so richtig schlüssig wird der Sound dann natürlich live, und im April gibt es die Gelegenheit sich davon bei seiner Deutschlandtour selbst zu überzeugen.

Die Termine:
23.04.17 München, Muffatcafé
24.04.17 Berlin, Privatclub
25.04.17 Köln, Stadtgarten
26.04.17 Hamburg, Nochtspeicher
27.04.17 Schorndorf, Manufaktur

Ticktes

 


event. präsentiert: Midnight Oil feiern Comeback mit Deutschlandtour

Die Australier waren in den 80er- und 90er-Jahren eine der wenigen Bands, die auf gänzlich unpeinliche Art (links-)politische Agitation mit (ziemlich aggressivem) Pop-Rock transportierten. Der Kopf dahinter war Sänger (und studierter Jurist) Peter Garrett, der 2002 dann auch hauptberuflich in die Politik ging (zwischenzeitlich als Minister für Umwelt und Erziehung), was das Ende von Midnight Oil bedeutete.

Bis jetzt, das Live-Comeback wird in diesem Jahr Realität. Über den exakten Anlass zu sinnieren (möglicherweise das 30-jährige Jubiläum ihres Erfolgsalbums „Diesel And Dust“) wäre Haarspalterei und Garrett hat bekanntlich ohnehin keine. Bleibt eine weitere unerwartete Reunion (in Originalbesetzung!) – eine höchst erfreuliche!  

Die Termine:
21.06.    Köln, E-Werk
25.06.    Berlin, Huxley’s
18.07.    Frankfurt, Batschkapp

Tickets

 


Velvet Two Stripes kommen auf Tour

Achtung jetzt wird es ein bisschen kompliziert: Die beiden halbschwedischen Schwestern Sophie und Sara Diggelmann kommen ursprünglich aus St. Gallen, wo sie auch die dritte im Bunde, die Bassistin Franca Mock kennengelernt haben, leben inzwischen allesamt in Zürich und singen auf Englisch. Musikalisch ist das Ganze dann aber wenigstens ein bisschen geradliniger, stilistisch lässt sich das Trio ziemlich exakt zwischen Garage Rock und Riot-Grrrl-Punk lokalisieren.

Nach einem herzhaft krachigen Debüt 2014 gibt es jetzt eine EP, die auf einiges hoffen lässt: „Got Me Good“ ist ein wunderbar schmutziges und direktes Statement in Richtung kompromisslosen Rock und gleichzeitig der Anlass für eine kleine Deutschland-Tournee

Die Termine:
18.04.    München, Milla
19.04.    Berlin, Maze
20.04.    Köln, Sonic Ballroom
21.04.    Hamburg, Pooca Bar

Tickets

 


Japans Gitarrenheld Miyavi kommt nach Deutschland

Im Land der aufgehenden Sonne ist Miyavi so etwas wie ein Superstar, aber einer, der so hart ackert, wie kaum ein anderer. Bereits mit 15 spielt er in der Indie-Rockband Due’le quartz Gitarre, ab 2002 startet er dann seine Solo-Karriere, wobei er seine Musik von Anfang an komplett im Alleingang komponierte, einspielte und auch produzierte.

Hinzu kamen diverse Seiteprojekte wie die Kavki Boiz, nebenbei ging es dann auch noch zum Englisch-Unterricht in die USA. Inzwischen hat der Mann vier Welttourneen absolviert und selbst wer ihn in Sachen Musik noch nicht wahrgenommen hat, kennt ihn unter Umständen als sadistischen Lagerkommandanten in dem Film „Unbroken“.

Nun lässt es der Terminplan von Miyavi nach zwei Jahren endlich auch mal wieder zu, dass er in Deutschland ein paar Gigs spielt: Anfang Mai kommt er für vier Konzerte bei uns vorbei.

Die Termine
01.05.    München, Theaterfabrik

04.05.    Köln, Essigfabrik
09.05.    Hamburg, Gruenspan
10.05.    Berlin, Huxleys Neue Welt


Tickets

 


Dinosaur Jr. geben weitere Termine bekannt

Bislang stand ja immerhin bereits ein Gig beim Dachauer Musiksommer fest, nun sind noch ein Packen weiterer Termine von Dinosaur Jr.  hinzugekommen. Und wieder werden die Recken um Mastermind J Mascis in der Originalbesetzung vorbeischauen, und das, obwohl seit dem Wiedereinstieg der Gründungsmitglieder Murph und Lou Barlow anno 2005 eigentlich niemand daran geglaubt hatte, dass diese Konstellation auf Dauer hält.

Schließlich hielten es die drei seinerzeit für gerade mal drei Alben miteinander aus, im Anschluss war Dinosaur Jr. eigentlich mehr oder weniger ein Soloprojekt von Eigenbrötler J Mascis, der zwischendrin auch sämtliche Instrumente auf den Alben selber einspielte. Und noch eine kleiner Hinweis für die Konzertgänger: In einem Umkreis von mindestens 30 Metern haben die drei voll aufgerissenen Verstärkertürme von Herrn Mascis ungefähr die Lautstärke einer durchstartenden Boing – klingt zwar geil, wir empfehlen an dieser Stelle trotzdem Oropax!

Die Termine:
05.06.    Dachau, Dachauer Musiksommer
06.06.    Stuttgart, Im Wizemann
07.06.    Wiesbaden, Schlachthof
12.06.    Hamburg, Große Freiheit 36
13.06.    Bochum, Zeche
15.06.    Bremen, Schlachthof

Tickets

 


Tom Jones gibt zwei Konzerte in Deutschland

Der Tiger ist back! Im Sommer kommt Tom Jones für zwei Konzerte nach Deutschland, um hier einige seiner Hits aus seiner 50-jährigen Karriere live zu singen. Und das sind dann ja doch einige, allen voran natürlich „She’s A Lady“, „It’s Not Unusual“ und „Help Yourself“.

Dass der Mann in Sachen neuer Hits aber noch lange nicht fertig hat, bewies er in den vergangenen Jahren mit Alben wie „Long Lost Suitcase“, „Spirit In The Room“ und „Praise & Blame“, für die er durch die Bank lobende Kritiken einfahren konnte. 

Die Termine:
12.07.    Dresden, Junge Garde
03.08.    Meersburg, Open Air

Tickets

 


The Dirty Nil: Die Album-Verweigerer on tour

Mit Langspielplatten hat es das Trio ja nicht so: Die Kanadier veröffentlichen ihre Songs bevorzugt auf Singles, manchmal gibt es sogar eine EP im 10’’-Format, mitunter müssen ihre Fans auch ihr Tapedeck oder den alten Kassettenrekorder wieder herauskramen,um die Musik von The Dirty Nile genießen zu können.

Oder man geht einfach auf ein Konzert der Indie-Rocker. Denn auf der Bühne entfaltet sich die wüste Energie der Band sowieso erst so richtig, da bleibt kein T-Shirt trocken. Die Gelegenheit bietet sich bei der Deutschlandtour von The Dirty Nil im April und Mai.

Die Termine:
30.04.    Hamburg, Molotow
02.05.    Dresden, Beatpol
03.05.    Frankfurt, Nachtleben
04.05.    München, Orangehouse
05.05.    Stuttgart, Kellerklub

Tickets

 


Frankie Ballard tourt erneut durch Deutschland

Dem Country-Rocker aus Battle Creek (übrigens der Sitz der Kellogs-Zentrale), Michigan, haben seine beiden Deutschlandkonzerte im vergangenen Oktober anscheinend so viel Freude bereitet, dass er im Mai gleich nochmal kommt, diesmal sogar für fünf Shows. Inzwischen hat er neben zahlreichen vergoldeten und platinierten Tonträgern noch eine weitere Auszeichnung erhalten: Der Rolling Stone kürte „El Rio“ zu einem der besten 25 Country-Alben des Jahres 2016.

Und damit es auch etwas Aktuelles gibt, erschien soeben mit „You’ll Accomp’ny Me“ eine neue Single aus dem Hause Ballard. Wenn es die Englischkenntnisse zulassen, sollte man bei seinen Konzerten übrigens auf die Texte achten, denn Frankie Ballard erzählt in seinen Songs ganz wundervolle Geschichten …

Die Termine:
03.05.    Köln, MTC
07.05.    Isernhagen, Blues Garage
08.05.    Hamburg, Prinzenbar
09.05.    Berlin, Quasimodo
10.05.    München, Backstage Club

Tickets

 


Long Distance Calling auf Jubiläumstour

Vor genau zehn Jahren veröffentlichten die Münsteraner Postrocker ihr Debüt „Satellite Bay“. Und schufen damit ein beeindruckendes Statement, nämlich, dass man als deutsche Band auch abseits des Mainstreams durchaus erfolgreich sein kann, selbst wenn man auf typische Songstrukturen pfeift und das Ganze auch noch in epischer Länge auswalzt.

Mittlerweile hat die Band vier weitere Alben veröffentlicht und nutzt das Jubiläum für eine kleine Werkschau live in concert. Willkommen im Klangkosmos von Long Distance Calling.

18.05.    Hannover, Béi Chéz Heinz
19.05.    Köln, Gebäude 9
20.05.    München, Backstage Halle
21.05.    Dresden, Beatpol
22.05.    Berlin, Lido
28.05.    Münster, Gleis 22

Tickets

 


Arcade Fire kommen für zwei Open-Air-Konzerte

Die Band um Win Butler und Régine Chassagne hat ja spätestens seit ihrem vierten Album „Reflector“ so etwas wie Kultstatus in der Independetszene erlangt. Nun liegt die Veröffentlichung des Albums jedoch auch schon vier Jahre zurück und auch live war ja ebenfalls lange nichts mehr von den Kanadiern zu sehen und zu hören.

Im Januar gab es dann fast schon überraschend mit „I Give You Power“ eine neue Single von Arcade Fire, die Kooperation mit der Soullegende Mavis Staples entstand. Ein kleiner Hoffnungsschimmer also, auch wenn offiziell noch nichts über ein neues Album verlautbart wurde. Sicher ist jedoch, dass die kunstsinnige Truppe im Sommer neben ihren Festivalgigs auch zwei Open-Airs ins Deutschland spielen wird, und vielleicht gibt es bis dahin ja dann doch eine neue Scheibe …

Die Termine:
16.06.    Köln, Tanzbrunnen
02.07.    Berlin, Kindl-Bühne Wuhlheide

 


Trauer um Al Jarreau

Vergangene Woche wurde im Zuge der Tourabsage von Al Jarreau noch vermeldet, dass sich der Sänger auf dem Wege der Besserung befindet. Nun der Schock: Al Jarreau ist am Sonntag, den 12. Februar im Alter von 76 Jahren in Los Angeles verstorben.

Der Stimmakrobat des Jazz und Pop veröffentlichte sein erstes Album 1975, im Laufe seiner Karriere erhielt der Sänger unzählige Preise, darunter alleine sieben Grammys. Jarreau war erst im vergangenen Herbst auf großer Deutschlandtournee, bei der er von der NDR Bigband begleitet wurde.


Johannes Motschmann Trio im Juni auf Tour

Der Berliner Komponist Johannes Motschmann, ist einer von jenen Künstlern, die sich so gar nicht einordnen lassen. Er lässt elektronische Tanzmusik, Avantgarde und orchestrale Klangsphären zu einem Sound zusammenfließen, wobei die Grundstimmung stets melancholisch und dunkel bleibt. Zu hören so auch auf seinem aktuellen Album „Electric Fields“, auf dem er neben einem großen Mulitperkussionsset auch mit Geigen und einem Wurlitzer-Klavier arbeitet.

Live wird diese Klangwelt mit einem Trio umgesetzt, unterstützt wird Motschmann hier von Multipercussionist David Panzl und dem Tonmeister Boris Bolles. Das Trio geht gibt im Juni sechs Konzerte.

Die Termine:
02.06.    Dresden, Tonne
07.06.    Leipzig, Horns Erben
08.06.    Düsseldorf, FFT
10.06.    Berlin, Quasimodo
29.06.    Hamburg, Elbphilharmonie

Tickets

 


3A mit neuen Songs auf Tour

Die 3A stehen für Aaron, Adam und Abel, ihres Zeichens gemeinsam musizierende Geschwister. Das Ganze fing an, als der Vater der Gebrüder seinen Söhnen an Weihnachten Musikinstrumente unter den Christbaum legte und diese damit so einen Lärm veranstalteten, dass Papa die Geschenke gleich wieder einkassierte.

Irgendwann haben die Brüder es dann doch gelernt mit den Instrumenten umzugehen, 2014 erschien schließlich das Debütalbum „wirsindhier“ und kurz darauf waren 3A gerne gesehene Gäste unter anderem auf zahlreichen Festivals oder als Opener bei Selena Gomez. Mittlerweile haben die Jungs sogar ihr Abi in der Tasche und es kann auf eigene Tournee gehen.

Die Termine:
08.05.    Köln, Yuca
09.05.    Hamburg, Kleiner Donner
10.05.    Krefeld, Kulturfabrik
11.05.    München, Milla Club
12.05.    Berlin, Maze

Tickets

 


Nick Cave kommt ihm Herbst auf Tour

Sein Album „Skeleton Tree“, das im vergangenen Jahr erschien, war mit Sicherheit sein tragischstes. Während der Aufnahmen und der Dreharbeiten zu der dazugehörigen Dokumentation verstarb der Sohn von Nick Cave, was dieser entsprechend verarbeiten musste. Kein Wunder also, dass das Werk zu den düstersten gehört, was Cave und die Bad Seeds produziert haben.

Und gleichzeitig ist es ein Meisterwerk geworden, dass nun endlich auch den Weg auf die deutschen Bühnen finden soll. Dass der 59-Jährige und seine Band live eine Klasse für sind, muss man wohl kaum erwähnen, und egal wie deprimierend die Show aus ausfallen wird, ergreifend werden die Konzerte in jedem Fall.

Die Termine:
07.10.    Frankfurt, Jahrhunderthalle
09.10.    Hamburg, Sporthalle
12.10.    Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle
22.10.    Berlin, Max-Schmeling-Halle
02.11.    München, Zenith

Der Vorverkauf startet am 17. Februar

 


„The Natalie Imbruglia Acoustic Tour“ kommt nach Deutschland

Darauf, dass Natalie Imbruglia in absehbarer Zeit nach Deutschland kommen würde, war zu hoffen. Schließlich hat die mehrfach für den Grammy nominierte Sängerin schon vor eineinhalb Jahren mit „Male“ ihr erstes Studialbum seit sechs Jahren veröffentlicht – doch von Konzerten erstmal keine Spur.

Das wird jetzt aber nachgeholt und zwar im Rahmen einen Akustik-Tournee, denn die Frau sucht offensichtlich die Nähe ihres Publikums: „Ich bin so aufgeregt, wieder auf Tour zu gehen und habe diese kleineren Venues als Dankeschön für meine Fans ausgewählt“, sagt die Sängerin. „Ich liebe das Gefühl von kleinen Clubs, es ist, als würde ich für jeden von ihnen persönlich spielen und ich kann dabei genau sehen, wie sie das Konzert erleben.“

Die Termine:
04.05.    München, Freiheizhalle
08.05.    Köln, Gloria
20.05.    Mainz, Frankfurter Hof
21.05.    Berlin, Columbiaclub
23.05.    Hamburg, Mojo Club

Tickets

 


Beyond The Black in neuer Besetzung auf Tour

Es hätte eigentlich gar nicht besser laufen können: Die Symphonic-Metaller um Jennifer Haben konnten gleich mit ihrem Debüt „Songs Of Love And Death“ vor zwei Jahren ihren großen Durchbruch feiern, es folgten eine Support-Tournee für die Scorpions, umjubelte Auftritte unter anderem beim Wacken-Open-Air und eine große Headliner-Tour.

Doch dann kam 2016 die Nachricht, dass sich Sängerin Jennifer und der Rest der Band getrennt haben. Im Herbst kam dann aber schon soetwas wie eine Entwarnung, denn Haben hat eine komplett neue Band um sich geschart, mit der sie dann im Oktober auch erneut auf Deutschland-Tour gehen wird. Im Mittelpunkt steht noch einmal das zweite Album „Lost In Forever“, das soeben in einer erweiterten Version mit vier neuen Songs erneut veröffentlicht wurde.

Die Termine:
07.12.    Köln, Essigfabrik
08.12..    Aschaffenburg, Colos-Saal
09.12.    Karlsruhe, Substage
11.12.    München, Backstage Werk
12.12.    Leipzig, Hellraiser
14.12.    Hamburg, Markthalle
15.12.    Berlin, SO 36
16.12.    Bochum, Matrix
17.12.    Saarbrücken, Garage

Tickets

 


Mister & Mississippi im Mai on tour

Die Niederländer haben sich für ihr neues Album „Mirage“ einfach mal Zeit gelassen. Fast ein ganzes Jahr um genau zu sein, die Devise war nämlich, lieber ein ausgereiftes Werk ohne Druck zu produzieren, als einen Schnellschuss unter Zeitdruck.

Das Ergebnis ist in der Tat ausgewogen, dunkle Sythie-Teppiche ziehen sich durch die Songs, von dem Indie-Folk, den die Band aus Utrecht bislang darbot, ist nicht mehr allzuviel übrig. Dafür umso mehr Atmosphäre und im Mai gibt es das Album dann auch live zu hören …

Die Termine:
17.05.    Berlin, Musik & Frieden
18.05.    Hamburg, Prinzenbar
19.05.    Köln, Artheater

Tickets

 


Die ersten Nominierten für den LEA stehen fest

Am 3. April findet in der Frankfurter Festhalle die zwölfte Ausgabe des PRG Live Entertainment Awards statt. Und bereits jetzt stehen schon die ersten Nominierten fest: Landstreicher Booking, Sector3 Media, Semmel Concerts und Wizard Promotions gehen in der Kategorie „Hallentournee des Jahres“ an den Start. Ebenfalls nominiert ist übrigens auch Otto Waalkes mit seinem Rüssl Musikverlag.

Insgesamt in 15 Kategorien wird der begeherte Preis der Veranstaltungsbranche in diesem Jahr vergeben und wie in der vergangenen Jahren wird wieder TV-Moderator Ingo Nommsen durch den Abend führen. Als Live-Acts stehen bereits Max Giesinger und die Dancefloor Destruction Crew fest.

Termin:
03.04.    Frankfurt, Festhalle


Cindy Laupers Musical „Kinky Boots“ kommt nach Hamburg

Hamburg bekommt kurz vor Weihnachten ein neues Musical! Cindy Laupers Erfolgsproduktion „Kinky Boots“ feiert im Dezember in Hamburg seine Deutschlandpremiere. Das Musical, das bereits seit März 2013 am  New Yorker Broadway und seit August 2015 am Londoner West End läuft, hat schon so einiges an Preisen eingeheimst, Cindy Lauper erhielt unter anderem einen Grammy Award für den Soundtrack.

Lauper selber freut sich schon auf Hamburg: „Das Publikum kann sich auf ein hinreißendes Musical freuen. In einem unserer Songs heißt es ‚Just be who you wanna be‘. Ich finde, das ist das perfekte Motto für einen tollen Abend auf der Reeperbahn. ‚Kinky Boots‘ und Hamburg, das passt einfach zusammen!“

Die Termine:
Hamburg, Stage Operettenhaus
Ab 19. Dezember 2017
Di.,Mi.         19:00 Uhr
Do., Fr.        19:30 Uhr
Samstag:     15:00 & 19:30 Uhr
Sonntag:    14:30 & 19:00 Uhr


Tickets

 


LP gibt drei Konzerte in Deutschland

LP – hinter diesen Initialen verbirgt sich die Sängerin und Songwriterin Laura Pergolizzi, ihres Zeichens Amerikanerin mit italienischen Wurzeln. Und die hat schon so einiges hinter sich in ihrer Karriere. Seit 2001 ist sie musikalisch aktiv und war lange Zeit als Ghost-Writerin für andere Künstler tätig, bis sie vor drei Jahren begann vermehrt selber ihre Songs zu singen.

Der erste große Erfolg war die Single „Lost On You“ und auch das dazugehörige Album „Forever For Now“ konnte sich in den Billboard-Charts behaupten. Im April kommt LP mit ihrem charmanten Mix aus R'n'B, Pop, Electro-Beats, Indie und Folk für drei Konzerte nach Deutschland.

Die Termine:
12.04.    Köln, Live Music Hall
19.04.    Hamburg, Grosse Freiheit 36
20.04.    Berlin, Huxleys

Tickets

 


Ein Wiedersehen und -hören mit Timber Timbre

Viel war ja in letzter Zeit nicht zu hören von dem kanadischen Projekt rund um Taylor Kirk. Dabei sorgte 2014 dessen Album „Hot Dreams“ für Liebhaber des etwas abgefahreneren Folks für wahre Begeisterungsstürme, ganz abgesehen von den dazugehörigen Live-Performances.

Im April wollen die Kanadier sich aber wieder zurückmelden, „Sincerely, Future Pollution“ soll die neue Scheibe heißen und als Vorgeschmack gibt es jetzt schon mal den „Sewer Blues“, eine wundervoll düstere Midtempo-Ballade. Und auch live sind sie natürlich wieder am Start: Im April gibt es drei Gigs in den deutschen Clubs.

Termine:
10.04.    Köln,  Luxor
11.04.    Berlin, Huxleys
15.04.    Hamburg, Uebel & Gefährlich

Tickets

 


Busty And The Bass: Erste eigene Deutschlandtour

Die neun Mitglieder von Busty And The Bass trafen sich an der Jazz-Schule der McGill Universität in Montreal und innerhalb einer Woche war die Band gegründet. Es folgten spontane Gigs, drei EPs und schon war die Formation in Kanada ein Geheimtipp für Freunde jazzigen Easy-Listening-Souls.

Für ihr Debütalbum konnte die Band keinen Geringeren als Neal Pogue gewinnen, der unter anderem bereits für Outkast, Snoop Dogg, Earth Wind and Fire, MIA, Nikki Minaj, Aretha Franklin und Lil Wayne tätig war. Jetzt geht es für Busty And The Bass erstmals auf eigene Tour nach Europa und eines kann schon mal garantiert werden: Diese Truppe macht wirklich gute Laune auf einem hohen musikalischen Niveau!

Die Termine:
23.05.    Köln, Studio672
24.05.    Bremen, tba
25.05.    Hamburg, Nochtspeicher
26.05.    Berlin, Badeschiff 

Tickets

 


Die Lochis jetzt auf Clubtour

Eigentlich macht man das als Band ja eher umgekehrt. Man geht erst auf Clubtour, bis die Clubs zu klein sind, um dann die großen Hallen zu füllen. Die Hallen haben die Lochis in den vergangenen Monaten ja bereits gefüllt, und starten ab Mai nun die Cluboffensive. Wobei man damit rechnen muss, dass die Locations dann auch ratzfatz ausverkauft sein werden. Und eine Verlegung in größere Säle ist nicht geplant.

Die Lochis selber begründen das so: "Unsere erste Hallentour war ein grandioses Erlebnis! Mit den #zwilling18 Konzerten wollen wir nun den umgekehrten Weg gehen: intime Shows, wieder näher ran an unsere Fans, ein anderer Sound, akustisch, manchmal auch etwas leiser - das werden unvergessliche Konzerterlebnisse! Jeder Fan ist VIP; wir werden die Shows nicht in größere Hallen verlegen und auch keine Zusatztermine buchen. Wir feiern unseren 18. Geburtstag mit Euch auf diesen sieben einzigartigen Konzerten, die es so danach nicht wieder geben wird. Wir freuen uns sehr darauf!

Die Termine:
13.05.    Mainz, Frankfurter Hof
15.05.    Hamburg, Grünspan
16.05.    Köln, Live Music Hall
17.05.    Berlin, Kesselhaus
18.05.    München, Backstage
19.05.    AT-Wien, Ottakringer Brauerei
20.05.    CH-Zürich, Volkshaus

Ticktets

 


Kraftwerk geben Konzert zum Start der Tour de France

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 1. Juli startet die erste Etappe der Tour de France in Düsseldorf, was die Electro-Pioniere Kraftwerk zum Anlass nehmen ein Open-Air-Konzert zur Feier des Tages im Düsseldorfer Ehrenhof zu geben. Gespielt wird natürlich passenderweise das komplette Album „Tour de France“.

Das Album entstand 2003 zum 100. Geburtstag des Radrennens und ist gleichzeitig die bislang letzte Veröffentlichung von Kraftwerk. Der Rahmen wird natürlich wieder alle Licht- und Klangdimensionen sprengen, das Ganze wird wieder in 3D dargeboten. Mit den Tickets sollte man sich beeilen, die sind bei Kraftwerk meistens nach kurzer Zeit vergriffen …

Termin:
01.07.    Düsseldorf, Ehrenhof

 


Disarstar ab April auf „– x – = +“-Tour

Das Tourmotto „– x – = +“ mag ja ganz lustig klingen, aber oberflächliche Witzigkeit ist nicht das Ding des Rappers aus Hamburg, ganz im Gegenteil: Disarstar beschäftigt sich in seinen Texten vor allem mit gesellschaftspolitischen Betrachtungen und wird nicht müde unter anderem gegen rechtes Gedankengut klare Stellung zu beziehen.

Das nennt man dann auch Haltung, und die wird nach wie vor dringend benötigt. Und so wie der Junge gerade abräumt, wird man von dem sicher noch viel hören. Zunächst natürlich mal ihn selber live auf seiner Tour im April und Mai,

Die Termine:
24.04.    Köln, Yuca
26.04.    Münster, Skaters Palace
27.04.    Berlin, Musik & Frieden
28.04.    Dresden, Puschkin
29.04.    Leipzig, Neues Schauspiel
30.04.    Stuttgart, clubCANN
02.05.    Frankfurt, Nachtleben
03.05.    München, Orangehouse
04.05.    AT-Wien, B72
06.05.    Ludwigshafen, dasHaus
07.05.    Bremen, Tower
08.05.    Hannover, LUX
09.05.    Hamburg, Uebel & Gefährlich

Tickets

 


Alice Francis spielen in neun deutschen Städten

Eine großartige Pause legen die in Köln lebende Rumänin und ihre beiden Bandkollen ja nicht ein. Fast drei Jahre war das Trio auf Welttournee (u.a. in Kanada, Russland und Israel) und teilte sich dabei die Bühne unter anderem mit Alicia Keys, Erykah Badu und Public Enemy. An dem neuen Album „Electric Shock“ wurde dabei mehr oder weniger nebenbei gearbeitet, wobei neue und recht ungewöhnliche Instrumente, die ihnen bei ihrer Reise um die Welt in die Hände fielen, in ihren Electro-Swing eingearbeitet wurden.

Zudem haben Sängerin Miss Francis, Produzent Goldielocks und der One-Man-Choir Sir Chul Min Yoo ihre Passion für die Musik der goldenen 20er und die er 30er-Jahre für sich entdeckt, was ebenfalls natürlich einen Einfluss auf die neue Platte hatte. Und wie sollte es auch anders sein, kaum ist die Scheibe draußen geht es natürlich auch wieder auf Tour …

Die Termine:
12.05.    Stuttgart, BIX
13.05.    Leipzig, Täubchenthal / Electro Swing Party
14.05.    Berlin, Bi Nuu
19.05.    Bamberg, Live Club
20.05.    Hamburg, Prinzenbar
21.05.    Frankfurt, Zoom
26.05.    München, Ampere
27.05.    Köln, Stadtgarten
28.05.    Dortmund, FZW

Tickets

 


K.Flay spielt exlusives Club-Konzert in Berlin

Neben ihren Auftritten beim Hurricane und Southside gibt die Sängerin, Musikerin und Performerin Kristine Flaherty alias K.Flay zusätzlich noch ein Clubkonzert in Berlin. Die Frau, die eigentlich gar nicht professionelle Musikerin werden wollte („ich bin da irgendwie so reingerutscht“) hat sich nie verbogen, um erfolgreich zu sein – was vermutlich genau das Geheimnis ihres Erfolges ist.

So hat sie mit "Life As A Dog" bislang auch nur ein „reguläres“ Album vorzuweisen, das auf bislang einzigartige Weise Pop, Indie, Electro und HipHop miteinander verbindet. Die letzte Veröffentlichung war die EP „Crush Me“, die im vergangenen Jahr erschien und für deren Aufnahme sich K.Flay sich gemeinsam mit ihrem Produzenten JT Daly in der Abgeschiedenheit Tennessees zurückzog.

Termin:
22.06.    Berlin, Lido

Tickets

 


Vorverkauf für das vierte Way Back When Festival startet


Die vierte Ausgabe des Way Back When Festivals startet mit einem besonderen Angebot: dem Super Early Bird Ticket. Das gibt es nämlich schon für 58 Euro, allerdings nur solange der Vorrat reicht, danach gilt das „normale“ Early Bird Ticket für 68 Euro.

Einziger Nachteil: Das Line-up für das Event im FZW der Pauluskirche und der neuen Bühne im Dortmunder U wurde bislang noch nicht bekanntgegeben. Aber nachdem die Künstlerauswahl in den vergangenen Jahren definitiv nichts zu wünschen übrig ließ (2016 spielten unter anderem die Augustines, Kakkmaddafakka und Tocotronic!) kann man eigentlich nichts falsch machen. Das Festival startet am 29. September und dauert bis zum 1. Oktober.

Termin:
29.09.-01.10.    Dortmund, FZW, Pauluskirche & Dortmunder U


Doro Pesch: The Queen of Metal kehrt zurück

Mit Warlock wurde sie international bekannt und war 1986 eine der ersten Frau, die beim legendären Monsters Of Rock auftrat. Seit den 90ern ist Doro solo unterwegs, hat zwölf Soloalben vorzuweisen und  ist damit erfolgreicher denn je. Nicht umsonst ist die Düsseldorferin ganz offiziell "The Queen Of Metal".

Bereits im vergangenen Jahr gab es mit „Strong And Proud - 30 Years Of Rock And Metal“ einen zusammenfassenden Rückblick auf Doros Karriere, inklusive einer zweistündigen Musikdokumentation und Mitschnitten von ihren Jubiläumsgigs in Wacken, Düsseldorf, New York und Moskau. Und ab Dezember gibt es dann Doro auch wieder live und in echt auf der Bühne – bei ihrer „Strong & Proud“-Tournee 2017.

Die Termine:
01.12.    Leipzig, Haus Auensee
02.12.    Geiselwind, Christmas Bash
03.12.    AT-Innsbruck, Hafen
06.12.    München, Backstage Werk
08.12.    Neuruppin, Kulturhaus
09.12.    Oberhausen, Ruhrpott Metal Meeting
10.12.    Wolfsburg, Hallenbad
12.12.    Regensburg, Eventhall Airport
14.12.    CH-Pratteln, Z7
15.12.    Ravensburg, Oberschwabenhalle

Tickets

 


Emma Ruth Rundle zelebriert ihre düsteren Songs live

Keine leichte Kost, die die Amerikanerin da im Programm hat. Nicht umsonst lautet der Titel ihres zweiten Albums „Marked For Deah“ und behandelt die Themen Trauer, Selbstzerstörung und den Tod. Zwar nicht wirklich lustig, dafür umso eindrucksvoller vertont und großartig gesungen.

Noch beeindruckender sind eigentlich nur die düsteren und sehr persönlichen Live-Shows, die Emma Ruth Rundle mit ihrer fünfköpfigen Liveband bestreitet. Und die gibt es im Mai live bei uns zu erleben.

Die Termine:
02.05.    München, Ampere
03.05.    Nürnberg, Club Stereo
04.05.    Münster, Gleis 22
05.05.    Berlin, Urban Spree
07.05.    Hamburg, Prinzenbar

Tickets

 


Pulled Apart By Horses kehren zurück

Zwei Jahre nach ihrem Debüt „Blood“ legen die Alternative-Rocker aus Leeds, UK, einen Nachfolger vor: „Haze“ soll das neue Album heißen und im März erscheinen. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es mit der Singleauskopplung „The Big What If“ jetzt schon, und der hat so ziemlich alles, was einen guten Rocksong ausmacht: Dynamischer Aufbau, gnadenlose Wucht und eine großartige Melodie.

Eben genau die Sorte Musik, die live noch besser funktioniert als auf dem Album, weshalb wir uns auf einen kleine Deutschlandtournee im kommenden April ganz besonders freuen.

Die Termine:
11.04.    Köln, MTC
12.04.    Hamburg, Hafenklang
13.04.    Berlin, Cassiopeia

Tickets

 


event. präsentiert: Albert Hammond mit neuen Terminen

Nach dem Erfolg seiner Tournee im vergangenen Jahr kehrt Albert Hammond im Frühjahr wieder zurück nach Deutschland. Ganze 22 Konzerte stehen aktuell auf dem Tourplan der Fortsetzung seiner „Songbook“-Tour.

Natürlich geht es auch diesmal wieder um seine zahlreichen Klassiker von „It Never Rains In Southern California“ und „Down By The River“ bis hin zu „The Free Electric Band“. Nicht zu vergessen  natürlich auch Songs, die Hammond für andere Künstler wie Whitney Houston, Joe Cocker, Diana Ross oder The Hollies, um nur einige zu nennen. Die Tour startet Anfang April …

Die Termine:
09.04.    Lübeck, Kolosseum
11.04.    Heide, Stadttheater Heide
18.04.    Potsdam, Nikolaisaal Potsdam
19.04.    Halle, Steintor-Variete Halle
21.04.    Gifhorn, Stadthalle Gifhorn
22.04.    Duisburg, Theater am Marientor
23.04.    Saarbrücken, Congresshalle Saarbrücken
26.04.    Tuttlingen, Stadthalle
29.04.    Berlin, Ernst-Reuter-Saal im Rathaus Reinickendorf
30.04.    Cottbus, Stadthalle
05.05.    Dresden, Alter Schlachthof
06.05.    Dresden, Alter Schlachthof
07.05.    Neubrandenburg, Konzertkirche Neubrandenburg
09.05.    Erfurt, Alte Oper Erfurt
10.05.    Borken, Stadthalle Vennehof Borken
12.05.    Offenburg, Reithalle Offenburg
13.05.    Kreuztal, Stadthalle Kreuztal
14.05.    Aschaffenburg, Stadthalle am Schloss
17.05.    Karlsruhe, Konzerthaus Karlsruhe
19.05.    Plauen, Festhalle Plauen
20.05.    Paderborn, PaderHalle
21.05.    Nordhorn, Alte Weberei Nordhorn

Tickets

 


Tom Schilling & The Jazz Kids präsentieren ihr Debüt

Dass da was im Busch ist, wurde ja bereits gemunkelt, immerhin gab es im vergangenen Jahr schon vereinzelte Auftritte und auch Videos der Formation um den Schauspieler Tom Schilling. Jetzt ist das Ganze aber superoffiziell, Tom Schilling & The Jazz Kids veröffentlichen im April ihr Debüt-Album „Vilnius“ und im Mai geht es damit auf Tour.

Allerdings sollte man sich von dem Namen der Band nicht irritieren lassen, die Musiker haben mit Jazz nämlich nur entfernt etwas am Hut und Kids sind die auch schon lange nicht mehr. Die Band besteht neben Tom Schilling vielmehr aus ein paar hervorragenden Musikern, die bereits für den Soundtrack zu dem Film „Oh Boy“ verantwortlich waren. Und musikalisch darf man hier eher abgründige Moritaten und klassischen deutschen Chanson erwarten, als verfrikelte Jazz-Improvisationen. Genaues wissen wir dann im April ….

Die Termine:
02.05.    Hannover, Musikzentrum
03.05.    Münster, Gleis 22
04.05.    Leipzig, UT Connewitz
05.05.    Gera, Songtage
07.05.    München, Strom
08.05.    Heidelberg, Karlstorbahnhof
09.05.    Frankfurt, Brotfabrik
10.05.    Köln, Stadtgarten
11.05.    Hamburg, Nochtspeicher
12.05.    Berlin, Columbiatheater

Tickets

 


John Smith stellt neues Album live vor


Der Mann hat Iron & Wine, John Martyn und Gil Scott-Henderson als Support begleitet, stand mit unter anderem mit Jackson Browne und Jarvis Cocker gemeinsam auf der Bühne und David Gray, Lisa Hannigan, LeAnn Rimes und Lianne La Havas schätzen seine Qualitäten als Sessionmusiker.

Als Solo-Act ist er allerdings in unseren Gefilden recht selten anzutreffen, vielleicht rangiert John Smith deshalb auch immer noch als Geheimtipp, auch wenn er mittlerweile bereits vier Alben vorweisen kann und das fünfte noch im Frühjahr das Licht der Welt erblicken soll. Letzteres ist dann immerhin der Anlass für eine kleine, intime Tournee im kommenden April.

Die Termine:
21.04.    Köln, Theater der Wohngemeinschaft
22.04.    Stade, Hanse Song Festival
23.04.    Berlin, Grüner Salon
24.04.    Münster, Pension Schmidt

Tickets